Servicedienst 75.000 Patiententransporte

75.000 Patiententransporte in einem Jahr

Reibungsloser Transportablauf im Klinikum Weiden

Wenn Patienten im Klinikum Weiden verlegt werden, ist der innerklinische Patiententransport gefordert. Dabei muss es oft schnell gehen – und sicher sein muss es immer. 2013 hat unser Servicedienst diese Herausforderung 75.000 Mal hervorragend gemeistert.

Im Servicedienst für den Patiententransport arbeiten qualifizierte Kräfte, Hilfskräfte und Bundesfreiwillige als Rettungsassistent oder Rettungssanitäter unter der Leitung von Hubert Bertelshofer. Der Dienst beginnt um 7 Uhr mit Dialyse- und OP-Fahrten. Die Patienten des Klinikums werden zu unterschiedlichen Untersuchungen und wieder zurück gebracht. Eine freundliche Betreuung gehört für alle Mitarbeiter dazu – denn oft teilen die Patienten den Rettungsassistenten Ängste und Sorgen mit und sind dankbar für ein offenes Ohr und etwas Trost. Eine weitere wichtige Aufgabe ist es, Gewebeproben auf dem schnellsten Weg vom OP zur Pathologie zu bringen. Im Transportablauf hat der Weg vom OP zur Pathologie oberste Priorität
um unnötige Verzögerungen im OP zu vermeiden.

Einführung des neuen Logistik-Programms im August 2013
Nach einigen Anlaufschwierigkeiten hat sich das neue Logistikprogramm für den Patiententransport gut etabliert. Die Wartezeiten für die Patienten können mit der Datenerfassung genau analysiert werden. Jeder Transport ist ohne Probleme nachvollziehbar. Auch durch eine Aufstockung der personellen Ressourcen konnte eine Verbesserung der Abläufe und eine Entlastung der Stationen erreicht
werden.