Prof. Dr. med. Robert H.-G. Schwinger, Chefarzt der Medizinischen Klinik II mit den Schwerpunkten Kardiologie, Pneumologie, Nephrologie und Internistische Intensivmedizin, spricht am Mittwoch-abend zum Thema „Das schwache Herz“. Foto: Kliniken Nordoberpfalz AG

„Das schwache Herz“ – ein Thema, das die Menschen bewegt

Am Klinikum Weiden: Prof. Dr. Robert H.-G. Schwinger am Mittwoch um 18 Uhr nächster Referent in der Vortragsreihe der Kliniken Nordoberpfalz AG

Themen, die die Menschen bewegen, bekannte und hochkarätige Referenten sowie verständliche und ausführliche Informationen rund um die Gesundheit – das sind die Zutaten der Vortragsreihe der Kliniken Nordoberpfalz AG, die in regelmäßigen Abständen im Klinikum in Weiden stattfindet und viele Besucher anzieht. Am Mittwoch, 8. Juni, steht ab 18 Uhr im Besucher-Café im Eingangsbereich der nächste Vortrag auf dem Programm. Bei dem spricht Prof. Dr. med. Robert H.-G. Schwinger, Chefarzt der Medizinischen Klinik II mit den Schwerpunkten Kardiologie, Pneumologie, Nephrologie und Internistische Intensivmedizin, zum Thema „Das schwache Herz“.

Es ist die zweite Informationsveranstaltung für Patienten, die in diesem Jahr am Klinikum in Weiden über die Bühne gehen wird. Im Februar machte Dr. Eberhard Müller, Chefarzt der Gefäßchirurgie der Kliniken Nordoberpfalz AG, den erfolgreichen Auftakt. Jetzt folgt am Mittwoch Prof. Dr. Schwinger, ehe im Herbst Dr. Susanne Neumeier, die Ärztliche Leiterin der Schmerztagesklinik, und gegen Ende des Jahres Prof. Dr. Christian Paetzel, Chefarzt des Institutes für Radiologische Diagnostik, Interventionelle Radiologie und Neuroradiologie, und PD Dr. Thomas Finkenzeller, Leiter des Neuroradiologischen Zentrums Nordostbayern (NRZ), die diesjährige Reihe abschließen.

Prof. Dr. Schwinger wird in seinem Vortrag am Mittwoch ab 18 Uhr zum Themenbereich „Das schwache Herz“ referieren. Dabei beleuchtet der unter anderem die Themenbereiche „Was kann ich selbst tun?“, „Wie kommt es dazu?“ und „Wie kann die Medizin helfen?“ Selbstverständlich steht Prof. Dr. Schwinger auch bei allen Fragen gerne Rede und Antwort. Die Teilnahme an der Informationsveranstaltung ist natürlich kostenlos.