Das Organisationsteam, die Sponsoren und die Vertreter der Veranstalter des 7. Nofi-Laufs freuen sich – für die Veranstaltung am 4. Mai in Weiden haben sich bislang 7250 Läuferinnen und Läufer gemeldet. Somit ist der Nofi-Lauf zu Deutschlands größten Firmenlauf geworden. Foto: Kliniken Nordoberpfalz AG

Der Nofi-Lauf 2016 dringt in neue Dimensionen vor

Rekord geknackt: Bislang 7250 Läuferinnen und Läufer gemeldet – Ehemalige Box-Weltmeisterin Regina Halmich der Ehrengast – Startschuss am 4. Mai um 18.30 Uhr

Bislang 7250 gemeldete Läuferinnen und Läufer (Stand: 1. April), 548 Firmen – darunter derzeit 322 Chefs und 453 Auszubildende, sowie rund 350 bis 400 freiwillige Helfer – die Zahlen sind mehr als beeindruckend. Der Nofi-Lauf 2016, für den dieses Mal am 4. Mai um 18.30 Uhr am ZOB in Weiden der Startschuss fallen wird, bricht alle Rekorde und hat sich in der vergangenen sieben Jahren zum inzwischen größten Firmenlauf in Deutschland gemausert. „Die Entwicklung ist bombastisch“, sagte am Freitagmittag Josef Götz, Vorstand der Kliniken Nordoberpfalz AG, die zusammen mit dem Medienhaus „Der Neue Tag/Amberger Zeitung“ den Lauf veranstalten.

„Von wegen ‚verflixtes siebtes Jahr‘“, berichtete dann auch AG-Prokurist und Personalleiter Martin Neuhaus, der im Namen des Organisationsteams, für das Ilona Stadler und Norbert Tannhäuser anwesend waren, im Besprechungsraum im Augustiner-Gebäude Vertreter der Veranstalter, Sponsoren und Mitarbeiter der beteiligten Einrichtungen zur Pressekonferenz begrüßte. „Ohne Ihre Mithilfe und Unterstützung wäre es nicht möglich, so ein Event auf die Beine zu stellen“, lobte Neuhaus.

Er nannte dabei an vorderster Stelle Verlegerin Viola Vogelsang-Reichel vom Medienhaus „Der neue Tag/Amberger Zeitung“, Weidens Oberbürgermeister Kurt Seggewiß, die Landräte Andreas Meier und Wolfgang Lippert und seinen Vorstand Josef Götz. Die Kliniken Nordoberpfalz AG geht mit insgesamt 200 Starterinnen und Startern ins Rennen und stellt damit eines der größten Teilnehmerkontingente. „Unsere Region bewegt sich“, so Neuhaus, der nochmals den Gesundheitsaspekt und das Erlebnis, „ins Ziel zu kommen“, in den Mittelpunkt der Intention des Nofi-Laufs rückte. „Hier geht es nicht um Ergebnisse, sondern ums Dabeisein und die Gesundheit“, sagte er.

Neuhaus bedankte sich zudem beim über 100-köpfigen Organisationsteam des Nofi-Laufs, das in enger Zusammenarbeit mit den entsprechenden Stellen alles getan habe, damit die Veranstaltung auch 2016 reibungslos über die Bühne gehen wird. Der Startschuss für die 5,9 Kilometer lange Rundstrecke durch Weiden fällt am 4. Mai um 18.30 Uhr und wird von der ehemaligen Box-Weltmeisterin Regina Halmich vorgenommen. Der prominente Ehrengast wird davor ab 14 Uhr im Klinikum Weiden bei einer Gesundheitsveranstaltung für die Öffentlichkeit zum Thema „K.O. dem Brustkrebs – Vorsorge und Vorbeugung“ sprechen und an einer Podiumsdiskussion teilnehmen.

Der Erlös des diesjährigen Nofi-Laufs kommt dieses Mal dem Förderverein für Schwerkranke, dem Bunten Kreis Nordoberpfalz, der Aktion Lichtblicke und dem Arbeitskreis Asyl Weiden zu Gute. Die Startnummer 7000 ging übrigens an Sabine Balk von der Firma „Projekt HLS“ aus Schirmitz, die Nummer 8000 an Weidens OB Seggewiß. Der wiederum meinte in seiner kurzen Ansprache scherzhaft, dass er sich eher bei „der Betreuung von Regina Halmich“ sehe, die sich auch ins Goldene Buch der Stadt eintragen wird. Seine Startnummer werde er daher nur dann nutzen, wenn bis zum 4. Mai wirklich die 8000er-Grenze fallen sollte.

Verlegerin Vogelsang-Reichel, deren Medienhaus seit Anfang an beim Nofi-Lauf dabei ist, sprach davon, dass sich diese Veranstaltung in den letzten Jahren „zum echten Renner“ entwickelt habe. In die gleiche Kerbe schlug auch Kliniken-Vorstand Götz, der auf die Geburtsstunde des Nofi-Laufs vor acht Jahren im Bräukeller zurückblickte. „Die Entwicklung ist bombastisch“, so Götz, der den vielen freiwilligen Helfern dankte, die mit viel Herzblut dabei seien. Gleichzeitig sagte er die Unterstützung der Kliniken Nordoberpfalz AG für die nächsten Jahre zu.