Der Direktionsbeirat der AOK Bayern ist bei seiner ersten Sitzung in diesem Jahr bei der Kliniken Nordoberpfalz AG zu Gast gewesen.

Die Direktionsbeiräte der AOK bekommen interessante Einblicke

Thomas Baldauf, Pflegedirektor der Kliniken Nordoberpfalz AG, informiert über die Versorgung sterbenskranker Menschen – Spezialisierte Ambulante Palliativ-Versorgung in Planung

Anlässlich seiner ersten jährlichen Sitzung hat sich der Direktionsbeirat der AOK – Die Gesundheitskasse in Weiden, unter der Leitung der versichertenseitigen Vorsitzenden Gaby Hübner und dem arbeitgeberseitigen Vorsitzenden Lothar Höher, über die Versorgung sterbenskranker Menschen am Klinikum in Weiden informiert.

Der Direktionsbeirat der AOK Bayern ist bei seiner ersten Sitzung in diesem Jahr bei der Kliniken Nordoberpfalz AG zu Gast gewesen. Foto: AOK Weiden

Der Direktionsbeirat der AOK Bayern ist bei seiner ersten Sitzung in diesem Jahr bei der Kliniken Nordoberpfalz AG zu Gast gewesen. Foto: AOK Weiden

Prokurist Thomas Baldauf, Pflegedirektor der Kliniken Nordoberpfalz AG, begrüßte die Beiräte und stellte diesen in einem hochinteressanten Beitrag zunächst die Palliativabteilung in Neustadt/WN vor und beschrieb anschließend das künftige Hospiz St. Felix.

Kurz vor dem Abschluss stehe außerdem die sogenannte Spezialisierte Ambulante Palliativ-Versorgung (kurz SAPV) Nordoberpfalz. Pflegedirektor Baldauf nannte als Ziel der SAPV die Vermeidung von Krankenhauseinweisungen und die Unterstützung von Menschen, denen die bestehende ambulante allgemeine Palliativ-Versorgung nicht mehr ausreiche.

Auf die aktuelle Lage der AOK Bayern ging Direktor Jürgen Spickenreuther ein: „Die Direktion Weiden konnte das abgelaufene Jahr mit einem sehr guten Geschäftsergebnis abschließen.“ Besonders erfreulich sei die Mitgliederentwicklung sowie die Kundenzufriedenheit, wonach die AOK Weiden nach wie vor „servicestärkste Direktion in Bayern“ sei, so Spickenreuther.

Zum Ende der Sitzung beglückwünschten Gaby Hübner und Lothar Höher den AOK-Direktor, der zum 1. April 2016 vom Vorstand der AOK Bayern zum neuen Regionalsprecher der Oberpfälzer Direktoren und DLZ-Leiter bestellt wurde. Der Direktionsbeirat der AOK in Weiden besteht aus je neun Vertretern der Versicherten und der Arbeitgeber. Sie werden bei den Sozialwahlen gewählt und sind ehrenamtlich tätig. Die Amtsperiode dauert sechs Jahre. Der Direktionsbeirat unterstützt und berät die Versicherten und Arbeitgeber in Fragen der Krankenversicherung.

Zudem berät er die Direktionsleitung in gesundheitspolitischen Fragen, vermittelt die Erfahrungen und Erwartungen aus dem gesellschaftlichen Leben und unterstützt in der Öffentlichkeitsarbeit. Außerdem nimmt er bei Projekten der Prävention, der betrieblichen Gesundheitsförderung und hinsichtlich der Personalbewirtschaftung Stellung.