International College of Surgeons Dietl Aktuelles

Die Stadt Weiden ist der „Nabel der internationalen Medizin“

Vom 3. bis 5. März: Jahrestreffen der Deutschen Sektion des „International College of Surgeons“ – Operateure aus der ganzen Welt in der Max-Reger-Stadt zu Gast

USA, Japan, Tschechien, Holland, Deutschland, Regensburg, Amberg und natürlich Weiden: Die Kliniken Nordoberpfalz AG und die Ostbayerische Technische Hochschule (OTH) Amberg-Weiden sind vom 3. bis zum 5. März im wahrsten Sinne des Wortes der „Nabel der internationalen Medizin“. Denn an diesen drei Tagen geben sich Operateure aus dem In- und Ausland in der Max-Reger-Stadt ein Stelldichein. Prof. Dr. Karl-Heinz Dietl, Chefarzt der Allgemeinchirurgie am Klinikum Weiden und gleichzeitig Präsident der Deutschen Sektion des „International College of Surgeons“, sowie Prof. Dr. Clemens Bulitta vom Institut für Medizintechnik an der OTH veranstalten an diesen drei Tagen das Jahrestreffen der Deutschen Sektion des „International College of Surgeons“.

Das College ist eine weltweite Vereinigung von Chirurgen mit dem Ziel, Operateure aller Nationen, Rassen und Glaubensrichtungen zusammenzubringen, chirurgische Exzellenz zum Wohle der Menschheit zu fördern und weltweite Kollegialität und Freundschaft auf hohem Niveau zu pflegen. Das „Internationale College of Surgeons“ wurde 1935 gegründet und hat seinen Sitz in Chicago (USA), Präsident der Deutschen Sektion ist Chefarzt Prof. Dr. Karl-Heinz Dietl von den Kliniken Nordoberpfalz AG.

Zusammen mit Prof. Dr. Bulitta hat er vom 3. bis zum 5. März ein interessantes und abwechslungsreiches wissenschaftliches Programm, das im neuen Hörsaalgebäude der OTH am Hetzenrichter Weg stattfindet, sowie ein buntes Rahmenprogramm zusammengestellt, das wie folgt aussieht:

Freitag, 4. März

09.00 bis 18.00 Uhr: Posterpräsentation und Industrieausstellung
08.00 bis 18.00 Uhr: Hands-on mit dem DaVinci XI im Lehr- und Forschungs-OP der OTH Weiden
10.00 bis 10.30 Uhr: Grußworte durch Prof. Dr. Karl-Heinz Dietl (Chefarzt Allgemeinchirurgie, Kliniken Nordoberpfalz AG), Dr. Clemens Bulitta (Technische Hochschule, Weiden), Dr. Thomas Egginger (Ärztlicher Direktor Kliniken Nordoberpfalz AG); Begrüßung durch Kurt Seggewiß (Oberbürgermeister, Weiden); Grußwort der Sektionen (Japan, K. Maeda; Tschechien, J. Vokurka; USA, M. Jacobs)
10.30 bis 10.45 Uhr: Ankündigung Weltkongress Oktober 2016 (H. Yamagishi, Kyoto, Japan)
10.45 bis 11.10 Uhr: „MITAS“ (K. Maeda, Japan)
11.10 bis 11.40 Uhr: Laparoscopic Pancreatico-zystogastrostomy (M. Jacobs, Detroit, Michigan, USA)
11.40 bis 11.55 Uhr: Minimalinvasive Versorgung von Wirbelkörperfrakturen (Dr. Philipp Koehl, Wei-den)
11.55 bis 12.15 Uhr: Aktuelle Therapie des hepatozellulären Karzinoms (H. J. Schlitt, Regensburg)
12.15 bis 12.30 Uhr: Aktuelle Ergebnisse des „Interventional First Approach“ (Prof. Dr. Karl-Heinz Dietl, Weiden)
12.30 bis 12.40 Uhr: Diagnostisches Vorgehen zur Abklärung eines Lungenrundherdes (Dr. Winfried Pruy, Weiden)
12.40 bis 12.50 Uhr: Laparoskopie in der gynäkologischen Onkologie (T. Papathemelis Amberg)
12.50 bis 13.05 Uhr: Sphärozytose Videodemonstration „Near total splenectomy – technique for management of hereditary spherocytosis” (G. Stoehr, Bad Pyrmont)
14.00 bis 14.12 Uhr: Robotic assisted surgery for rectal carcinoma in Usti nad Labem (R. Maleček, J. Rejholec, M. Sauer)
14.13 bis 14.25 Uhr: Robot-assisted surgery in the Czech republic – Results in University robotic cen-ter in Olomouc (I. Hartmann I., A. Vidlar, M. Gepl)
14.26 bis 14.38 Uhr: Renal transplant tumors: Partical nephrectomy preserves the graft function (J. Chlupáč, S. Malý, T. Pantoflíček, M. Kudla, L. Janouŝek, J. Froněk)
14.39 bis 14.51 Uhr: Battlefield advanced trauma life support in NATO – the best used system in case of mass casualties (M. Hájek)
14.52 bis 15.04 Uhr: Acute mesenteric ischemia (J. Vokurka)
15.04 bis 15.19 Uhr: Total laparoscopic-thoracoscopic Ivor Lewis oesophagectomy for cancer (N. Albayrak, Herne)
15.20 bis 15.35 Uhr: Viszeral-chirurgische Operationen beim Neugeborenen (H. Rupprecht, Fürth)
15.36 bis 15.50 Uhr: Das symptomatische Gallensteinleiden – Bald ein internistisches Krankheitsbild? (H. Waleczek, Hattingen)
16.16 bis 16.30 Uhr: Seratierte und nicht-seratierte Adenome als Vorläufer des kolorektalen Karzi-noms (J. Giedl, Weiden)
16.31 bis 16.45 Uhr: Individualisierte Tumortherapie aus chirurgischer Sicht (H. Hagn, Weiden)
16.46 bis 17.00 Uhr: Bridging von Patienten mit Antikoagulation bei Operationen (J. Ringwald, Erlan-gen)
17.01 bis 17.20 Uhr: Blick in den OP der Zukunft (C. Bulitta, OTH Weiden; H. W. Gall, Regensburg)
17.21 bis 17.40 Uhr: Perspectives of surgery in 3. Millenium (K. Novák, M. Hájek, Weiden, Pilsen)
17.41 bis 18.00 Uhr: Zusammenfassung, Pressekonferenz (Prof. C. Bulitta, Prof. Dr. K.-H. Dietl, K. Maeda, K. Novak)

Samstag, 5. März

09.00 bis 11.00 Uhr: Besichtigung integrierter Operationssaal und Hybrid-OP am Klinikum Weiden der Kliniken Nordoberpfalz AG, Ebene 4, Neue Schleuse.
09.00 bis 16.00 Uhr: Hands-on am DaVinci XI im Lehr- und Forschungs-OP, OTH Weiden