Kampe und Eggers

Einblick über die Behandlungsvielfalt in der Endoprothetik

Vortragsreihe des Krankenhauses Kemnath wird am Donnerstag fortgesetzt – Dr. Michael Kampe und Dr. Holger Eggers referieren im Foyer der Mehrzweckhalle

Informativ, den Menschen in den Mittelpunkt gerückt und mit hohem Service-Charakter ausgestattet – auf diesen Nenner lässt sich die Vortragsreihe des Krankenhauses Kemnath der Kliniken Nordoberpfalz AG bringen, die die verantwortlichen Ärzte, Regionalleiter Christian Stadler und sein Team gemeinsam festgezurrt haben. „Das Thema Gesundheit wird für unsere Bevölkerung immer wichtiger. Daher finde ich es toll, dass das Kemnather Krankenhaus so etwas anbietet“, sagt Bürgermeister Werner Nickl im Vorfeld der zweiten Veranstaltung, die am Donnerstag um 18 Uhr erneut im Foyer der Mehrzweckhalle über die Bühne geht.

Schon der erste Vortrag am 14. April, bei dem Kooperationsarzt Marc Schmidt zum Thema „chronischer Rückenschmerz, Bandscheibenvorfall und Spinalkanalstenose – neue Therapieformen im MedCenter Bayreuth und in Kemnath“ gesprochen hatte, war ein vor über 100 Zuhörern ein voller Erfolg. Nun findet am Donnerstag, erneut unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Nickl, der zweite Teil statt. Der steht unter dem Motto „Für ein aktives Leben – ein Einblick über die Behandlungsvielfalt in der aktuellen Endoprothetik“.

Dr. Holger Eggers, Hauptoperateur des Endoprothetik-Zentrums (EPZ) spricht zunächst zum aktuellen Stand der Knieendoprothetik, ehe Dr. Michael Kampe, Leiter und Hauptoperateur des EPZ, einen aktuellen Überblick zur Hüftendoprothetik gibt. Parallel zu den Vorträgen stellt das OP-Personal die entsprechenden Implantate und die OP-Instrumente live vor. Zudem demonstriert die Physikalische Therapie die Nachbe­handlung von Knieoperationen anhand einer Motorschiene.

Natürlich werden auch wieder die Fragen der Zuhörer von den Ärzten gerne beantwortet. Die Teilnahme an dem Vortragsabend ist erneut frei.