Thomas Mückl, Assistenzarzt Johannes Kaiser, Joanna Ostaszewska und Chefarzt Prof. Dr. Dr. Bschleipfer stellten am Mittwochabend das Programm des ersten Weidener Neuro-Uro-Tages der Kliniken Nordoberpfalz AG vor, der am 9. Juli in der Max-Reger-Halle stattfindet. Bild: Kliniken Nordoberpfalz AG

Erster Weidener Neuro-Uro-Tag will Tabuthema aus der Nische holen

Am 9. Juli findet von 13 bis 16.30 Uhr in der Max-Reger-Halle die Premiere der Informationsveranstaltung für Patienten statt – Mannigfaltiges Programm zusammengestellt

Die alltägliche Lebensqualität verbessern – das ist ein Ziel des ersten Neuro-Uro-Tages der Kliniken Nordoberpfalz AG, der am 9. Juli von 13 bis 16.30 Uhr im Gustav-Schlör-Saal der Weidener Max-Reger-Halle stattfindet und unter dem Motto „Mit den Nerven am Ende“ steht. „Wir bieten dabei ein mannigfaltiges Programm, das in die Breite und somit über die medizinischen Aspekte hinaus geht“, sagt Prof. Dr. Dr. Thomas Bschleipfer, Chefarzt der Klinik für Urologie, Andrologie und Kinderurologie, der die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit vielen Partnern organisiert hat.

Es ist eine Premiere, die am 9. Juli über die Bühne geht, wobei der Neuro-Uro-Tag künftig zu einer festen Einrichtung werden soll. „Die Neurologie und die Urologie hängen in vielen Bereichen zusammen, es gibt etliche Schnittmengen“, erklärte Prof. Dr. Dr. Bschleipfer am Mittwochabend bei einem Pressegespräch. Der Chefarzt möchte mit dem Neuro-Uro-Tag und seinen öffentlichkeitswirksam aufbereiteten Themen das Tabuthema „Störungen der Blasen- und Darmfunktion“ aus der Nische holen. Denn: „Unwillkürlicher Verlust von Urin oder Stuhl, Schwie­rigkeiten bei der Entleerung von Blase oder Darm sowie Probleme beim Ge­schlechtsverkehr sind psychisch und sozial belas­tende Zustände. Die Ursachen dafür sind vielfältig“, weiß Prof. Dr. Dr. Bschleipfer.

Zu den Krankheitsbildern, die urologische Störungen mit sich bringen können, gehören u. a. Multiple Sklerose, Schlaganfälle, Parkinson, Alzheimer, Diabetes, Nervenschädigungen oder Querschnittslähmungen. Aber: „Es gibt viele Möglichkeiten, Therapien und Ansätze, die zu einer Verbesserung der urologischen Störungen führen. Die werden wir am 9. Juli vorstellen“, so Prof. Dr. Dr. Bschleipfer.

Um das zu bewerkstelligen hat er zahlreiche interessante Referenten, ein „Netzwerk, das den Betroffenen hilft“, für den ersten Weidener Neuro-Uro-Tag gewonnen. So beispielsweise Thomas Mückl, Geschäftsführer der Weidener Firma rollactiv, der zusammen mit seinem Partner Stefan Kessler in der Pause um 14.30 Uhr viele Hilfsmittel und Möglichkeiten zeigt, wie trotz der vorhandenen Gehbehinderung aktive Menschen ihren Alltag enorm verbessern können. Dazu wird in der Max-Reger-Halle sogar ein Hindernis-Parcours für Rollstuhlfahrer aufgebaut. Joanna Ostaszewska, Chefin der Johannis- und Altstadtapotheke in Weiden, informiert zudem über den Einsatz von pflanzlichen Mitteln (Phytotherapie) bei neurologischen Störungen. Damit aber nicht genug: Von 13 bis 16.30 Uhr stehen viele weitere interessante Vorträge auf dem Programm, die es in der nachfolgenden Übersicht gibt. Wichtig dabei: Der Zugang zum Gustav-Schlör-Saal in der Weidener Max-Reger-Halle ist barrierefrei.

Hier das Programm des ersten Weidener Neuro-Uro-Tages:

  • 13.00 Uhr: Begrüßung – Chefarzt Prof. Dr. Dr. Th. Bschleipfer, F.E.B.U. Klinik für Urologie, Andrologie und Kinderurologie, Klinikum Weiden/Kliniken Nordoberpfalz AG
  • 13.10 Uhr: Neuro-Urologie – ein Überblick von Chefarzt Prof. Dr. Dr. Th. Bschleipfer
  • 13.30 Uhr: Sexualität und neurologische Erkrankungen – Cornelia Schnorrer & Johannes Kaiser, Assistenzärzte der Klinik für Urologie, Andrologie und Kinderurologie
  • 14.00 Uhr: Qigong als Alltagshilfe: Niere, Blase, Darm – Ute Gleissner, Qigong-Lehrerin, Deutsche Qigong-Gesellschaft e.V. aus Röslau
  • 14.30 Uhr: Pause – Vorstellung von Aktiv-Produkten der Fa. rollactiv, Weiden
  • 15.00 Uhr: Neurogene Darmfunktionsstörungen – Ingo Krause, Urotherapeut/Firma Wellspect HealthCare aus Elz
  • 15.30 Uhr: Gesunde Ernährung für Blase und Darm – Elisabeth Klimmeck  Naturheilkunde und Ernährungsberatung aus Speichersdorf
  • 16.00 Uhr: Phytotherapie bei neurologischen Erkrankungen – Joanna Ostaszewska, Apothekerin, Johannis- und Altstadt-Apotheke Weiden