Die Organisatoren und Referenten des 19. Diabetikertags: (von links) Karl-Heinz Stupka vom Diabetikerbund Bayern, Dr. Georg Aderbauer, Orthopädieschuhmachermeister Jörg Rothballer, Chefarzt für Urologie Prof. Dr. Dr. Thomas Bschleipfer, Leitender Oberarzt Dr. Jürgen Hahn und Chefarzt Prof. Dr. Frank Kullmann. Bild: sbü

Großes Interesse am 19. Diabetikertag des Klinikums Weiden

Vom Kopf bis zum Fuß – fast der gesamte Körper ist bei Diabetikern gefährdet. Wie man mit der Volkskrankheit leben kann, dazu gab der 19. Diabetikertag Hinweise. Das Publikumsinteresse war auch diesmal groß.

Längst ist der Diabetikertag in der Cafeteria des Klinikums zu einer festen Einrichtung geworden. Statistisch leidet jeder siebte Erwachsene an Diabetes, entsprechend groß sind die Besucherzahlen. So auch diesmal. Zum 19. Mal hatte die Medizinische Klinik I der Kliniken Nordoberpfalz zusammen mit dem Diabetikerbund Bayern und den Diabetologen Dr. Susanne Friedrich-Kraus und Dr. Georg Aderbauer diese Veranstaltung organisiert.

Die Themen betrafen den Körper „von Kopf bis Fuß“, wie es Karl-Heinz Stupka vom Diabetikerbund Bayern in seiner Begrüßung formulierte. Als Vertreter der Kliniken Nordoberpfalz begrüßte Chefarzt Prof. Dr. Frank Kullmann die Besucher. An zahlreichen Ständen gab es Infos über modernste Hilfsmittel.

Hier geht es zum kompletten Arikel des Neuen Tages!