Vortrag Eder

Klaus Eder referiert im Sibyllenbad: Fast ein kleiner Psychologe

Als Physiotherapeut ist er weltweit anerkannt. Sowohl die Stars als auch die weniger bekannten Sportler vertrauen sich gern den heilenden Händen von Klaus Eder an. Beim Vortrag im Sibyllenbad hängt das Fachpublikum an seinen Lippen.

Der Physiotherapeut der deutschen Fußball-Nationalmannschaft kam auf Einladung des Krankenhauses Tirschenreuth zu einem Fachvortrag. Im Kurmittelhaus befasste sich Klaus Eder mit dem Thema „Faszientherapie – Theoretische Grundlagen und praktische Anwendung“. Dabei gab er in humorvoller Art auch einige Anekdoten aus seiner langen Karriere preis.

Der 64-jährige gebürtige Regensburger arbeitet seit 1988 federführend für den Deutschen-Fußballbund, knetet die Beine und Muskeln der deutschen Stars. Wohl auch sein Einsatz war mitentscheidend, dass Deutschland in dieser Zeit zwei Mal den Weltmeistertitel errang. Professor Dr. Rudolf Ascherl, Chefarzt der Tirschenreuther Klinik für spezielle Chirurgie und Endoprothetik, freute sich über einen voll besetzten Saal.

Unter den Gästen waren überwiegend Mitarbeiter der Kliniken Nordoberpfalz und Physiotherapeuten aus der ganzen Region. „Klaus Eder hat Welt- und Europameister gemacht, er hat Olympiasieger geformt“, hieß Dr. Ascherl den prominenten Gast willkommen, den er einen Weltstar auf seinem Gebiet nannte. „Wir sind stolz und dankbar, dass Sie gekommen sind. Ein Klaus Eder bringt alle wieder auf die Beine“, sparte er nicht mit Vorschusslorbeeren. „Wenn Sie rufen, dann komme ich“, gab Klaus Eder die Blumen zurück. Er dankte dem Team Sibyllenbad für die enge Zusammenarbeit mit seinem Reha-Zentrum in Donaustauf. „Wir haben dort ein interdisziplinäres Team, dem unter anderem auch Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt und weitere hochkarätige Mediziner angehören.“

Quelle: Der Neue Tag

Hier geht es zum kompletten Artikel des Neuen Tages!