Die Hauptakteure des 1. Neustädter Herztags um Dr. Gudrun Graf (Zweite von links) und Sabine Guhl (Zweite von rechts) hoffen auf zahlreichen Besuch am Sonntag in der Stadthalle Neustadt. Sie sind überzeugt, dass Aufklärung viele Todesfälle durch Herzkrankheiten vermeiden kann. Bild: bgm

Kliniken Nordoberpfalz AG präsentiert sich beim Neustädter Herztag

Überlebt – dank richtiger Reaktion: 1. Neustädter Herztag am Sonntag in der Stadthalle

Es gehört Mut dazu, an einen Ort zurückzukehren, an dem man um ein Haar gestorben wäre. Rainer Konz bringt ihn auf. Im Sommer 2015 kollabierte der damals 47-Jährige in der Stadthalle. Dort ist er am Sonntag erneut. Als Teilnehmer am 1. Neustädter Herztag.

Konz erlitt bei einem Feuerwehr-Ehrenabend einen schweren Herzinfarkt. „Meine Kameraden haben mich sofort reanimiert. Dadurch bin ich noch am Leben“, ist er dankbar. Heute arbeitet er wieder in seinem Beruf als Wasserwart. „Die Rettungskette hatte sehr gut funktioniert“, bestätigt Notärztin Dr. Gudrun Graf, die als Präsidentin des Lions-Clubs Neustadt-Lobkowitz den ersten Herztag in der Kreisstadt initiiert hat. Am Sonntag, 23. Oktober, stehen von 9.30 Uhr bis zum späten Nachmittag Fachvorträge und eine Podiumsdiskussion mit Patienten auf der Tagesordnung.

Neben Konz wird der Vohenstraußer Bürgermeister Andreas Wutzlhofer über seine Erfahrungen berichten. Der damals 55-Jährige kollabierte vor zwei Jahren in seiner Wohnung. Unter telefonischer Anleitung durch die Rettungsleitstelle konnten ihn Verwandte und Nachbarn reanimieren. „Ich bin das lebende Beispiel dafür, dass man wieder voll im Leben stehen kann, wenn richtig reagiert wird. Ich fühl mich sauwohl“, unterstreicht Wutzlhofer.

Hier geht es zum ausführlichen Bericht des Neuen Tages!