Krankenhaus-Reform? – So nicht!

Deutschlandweit gehen am 23.09.2015 Krankenhausbeschäftigte auf die Straße und protestieren gegen den Gesetzentwurf zur Reform der Krankenhausversorgung.

Alleine von der Kliniken Nordoberpfalz AG machten sich 230 Mitarbeiter auf den Weg nach Berlin zur zentralen Kundgebung vor dem Brandenburger Tor. Die „Daheimgebliebenen“ unterstützen die Kollegen mit einer aktiven Mittagspause im Klinikum Weiden. Arbeitgeber, Arbeitnehmer, Gewerkschaften, Kommunalpolitiker kämpfen gemeinsam für eine Verbesserung des Reformentwurfes. Der Aufsichtsrat steht hinter diesen Aktionen und hat festgestellt:

„Dieser Gesetzentwurf bringt keine Hilfe, sondern nur unzumutbare Belastungen für die Krankenhäuser, die Mitarbeiter und auch für die Patienten.“

Wird dieser Entwurf so umgesetzt, drohen Personalabbau, Standortschließungen Einschränkung des Leistungsangebotes. Die großen Verlierer sind dann die strukturschwachen ländlichen Regionen.