Dr. Heribert Fleischmann, Ärztlicher Direktor des Bezirksklinikums Wöllershof, referiert am Mittwoch am Klinikum Weiden. Foto: BK Wöllershof

„Lust statt Frust – Anleitung zum risikoarmen Trinken“

Am Mittwoch ab 18.30 Uhr findet nächste Veranstaltung der Vortragsreihe am Weidener Klinikum statt

Themen, die die Menschen bewegen, bekannte und hochkarätige Referenten sowie verständliche und ausführliche Informationen rund um die Gesundheit – das sind die Zutaten der Vortragsreihe der Kliniken Nordoberpfalz AG, die in regelmäßigen Abständen im Klinikum in Weiden stattfindet und viele Besucher anzieht. Am Mittwoch, 5. Oktober, steht ab 18.30 Uhr im Besucher-Café im Eingangsbereich der nächste Vortrag auf dem Programm, dieses Mal mit Gastreferenten. Dr. Heribert Fleischmann, Ärztlicher Direktor des Bezirksklinikums (BK) Wöllershof und Vorsitzender der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS), sowie Dr. Elke Hellwig, therapeutische Leiterin der Fachabteilung für Abhängigkeitskranke am BK Wöllershof, sprechen zum Thema „Lust statt Frust – Anleitung zum risikoarmen Trinken“.

Es ist die dritte Informationsveranstaltung für Patienten, die in diesem Jahr am Klinikum in Weiden über die Bühne gehen wird. Im Februar machte Dr. Eberhard Müller, Chefarzt der Gefäßchirurgie der Kliniken Nordoberpfalz AG, den erfolgreichen Auftakt, im Juni folgte Prof. Dr. Robert Schwinger, Chefarzt der Medizinischen Klinik II mit den Schwerpunkten Kardiologie, Pneumologie, Nephrologie und Internistische Intensivmedizin, ehe nun die Referenten des Bezirksklinikums in Weiden zu Gast sind.

Dr. Fleischmann und Dr. Hellwig sprechen dabei u. a. über Alkoholgehalt verschiedener Getränke, Trinkmengen und Trinkstile und deren gesundheitliche Risiken. Unter dem Motto des diesjährigen Reha-Tages „Rechtzeitig handeln“ leiten die beiden dann über zu den in der Region vorgehaltenen Hilfestrukturen und Hilfemöglichkeiten. Info-Materialien zum Mitnehmen und Selbstversuche mit der „Rauschbrille“ sind am Mittwoch möglich. Jede Bürgerin und jeder Bürger, die/der „ganz normal“ Alkohol trinkt, sind zur kostenlosen Veranstaltung willkommen.