Das Datenschutzforum der Klinik-Kompetenz-Bayern (KKB) tagte am Donnerstag am Klinikum Weiden. Christian Schneider (hinten r.), Datenschutzbeauftragter der gastgebenden Kliniken Nordoberpfalz AG und KKB-Projektgruppenleiter, hatte ein interessantes Programm zusammengestellt. Foto: Kliniken Nordoberpfalz AG

Sensibel und vielfältig – Datenschutz an den Krankenhäusern

KKB-Forum tagte am Donnerstag am Klinikum Weiden – Interessante Vorträge zu ganz aktuellen Themen

Datenschutz an Krankenhäusern – ein sensibles Thema mit vielfältigen Facetten, das heutzutage aktueller ist als je zuvor. „Wir können und müssen voneinander lernen, um für alle Eventualitäten gerüstet zu sein“, sagte Josef Götz, Vorstand der Kliniken Nordoberpfalz AG, am Donnerstagnachmittag bei der Begrüßung des Datenschutzforums der Klinik-Kompetenz-Bayern eG (KKB), das am Klinikum in Weiden tagte.

Die KKB, ein freiwilliger Verbund von inzwischen 62 leistungsstarken kommunalen und freigemeinnützigen Kliniken und Medizinischen Versorgungszentren in Bayern, hat es sich u. a. zum Ziel gemacht, landesweit die Kliniken zu vernetzen. In Arbeitsgruppen in vielen Bereichen profitieren die KKB-Mitglieder so durch den offenen Meinungsaustausch untereinander – ebenso auch beim Datenschutz.

„Für mich ist Datenschutz an unseren Häusern zweigeteilt“, machte Götz in seiner Ansprache klar. „Zum einen ist hier der Schutz unserer Daten vor Hacker-Angriffen zu nennen, zum anderen natürlich der Schutz der Vertraulichkeit der Arzt-Patienten-Beziehung“, so der AG-Vorstand weiter. Beides ungemein wichtige Themenfelder, für die sich die bayerischen Kliniken für die Zukunft wappnen müssten. Daher freute sich Götz, dass das Datenschutzforum in Weiden tage, und hoffentlich „viele Ideen und Ansätze“ finde, um den Datenschutz an den Krankenhäusern voran zu bringen.

Ein Wunsch, dem die Teilnehmer Rechnung trugen, standen doch ungemein interessante Vorträge auf der Tagesordnung. Christian Schneider, Datenschutzbeauftragter der gastgebenden Kliniken Nordoberpfalz AG und KKB-Projektgruppenleiter, ging auf die Themen „eHealth-Gesetz“, „Datenvernichtung, Lagerung und Scannen im Rahmen der KKB“, „BayRDG – Evaluation“ und „Anmerkungen zur DS-GV“ ein und Robert Dworschak, Leiter der EDV-Abteilung der AG, gab ein Update zur „IT-Sicherheit“.

Zum Abschluss der KKB-Tagung gab Richard Kindl einen Überblick zu den BereichenDienstplanhandhabung – wer darf was einsehen, Handhabung hierzu“, „Betreuung Jugendlicher im KH – erweitertes Führungszeugnis notwendig?“ und „Datenschutz bei Dienstkleidung – Aufdruck von Namen und Funktion“.