Dr. Michael Kampe, Leiter des zertifizierten Endoprothetik-Zentrums am Krankenhaus in Kemnath, gibt Tipps, wie ein Lauf-Anfänger am besten für den Nofi-Lauf trainiert.

Tipps für die Vorbereitung zum Nofi-Lauf: Fit mit dem richtigen Turnschuh

Der Nofi-Lauf in Kemnath rückt langsam näher: Bis zum Start bleiben zwar noch über sechs Monate, doch Anfänger brauchen die Zeit, um fit zu werden – Orthopäde Dr. Michael Kampe erklärt, worauf ein Lauf-Neuling achten sollte

Der Mediziner ist Leiter des zertifizierten Endoprothetik-Zentrums am Krankenhaus Kemnath und weiß, worauf es vor und bei dem Lauftraining ankommt. Er empfiehlt, sich für den Schuhkauf Zeit zu nehmen. „Wichtig ist das gute Gefühl hinsichtlich der Passform.“ Der Schuh sollte aus orthopädischer Sicht außerdem stabil und gut gedämpft sein. Das sei vor allem „für schwergewichtige und verletzungsanfällige Läufer sinnvoll“, meint der Arzt. Von Modellen mit „Barfußgefühl“ oder „Natural Running“ rät Kampe eher ab. Ein freier Fuß passe sich den Belastungen aktiv an. Um den richtigen Schuh für sich zu finden, verweist der Orthopäde auf Schuhgeschäfte, Fitness-Studios oder Sportmedizinpraxen, die Laufanalysen anbieten. So könne der passende Schuh ermittelt werden. Laufen sei zwar generell gesund, meint Kampe, trotzdem bietet sich vorher ein Gesundheitscheck an. Der Bewegungsapparat, Fehlstellungen, muskuläre Erkrankungen sowie Gelenkerkrankungen sollten kontrolliert werden, um keinen Schaden am Körper anzurichten.

Hier geht es zum kompletten Bericht des Neuen Tages!