Eißner

Vortrag von Chefärztin Elisabeth Eißner über Akupunktur

Ferdinand Sperber wollte es genau wissen: Der Geschäftsführer der Stiftung Kultur- und Begegnungszentrum begab sich sprichwörtlich „unter die Nadel“ – und erlebte eine besondere Überraschung

„Guck mal was da sticht“: Unter diesem Titel referiert die Chefärztin der Orthopädischen Reha-Klinik Elisabeth Eißner bei einer Veranstaltung des Kultur- und Begegnungszentrum Abtei Waldsassen. Bei dem Vortragsabend am Dienstag, 19. April, um 19 Uhr im Veranstaltungsraum des Gesundheitszentrums (Krankenhaus) steht die Akupunkturbehandlung im Kontext der Schmerzmedizin im Vordergrund.

Hier gibt die Chefärztin neben einem Überblick über die Grundprinzipien der Schmerztherapie auch Einblick in die Geschichte und Wirkungsweise der Akupunktur. Wie die Chefärztin im Gespräch mit dem NT über die Geschichte der Akupunktur sagte, ist diese seit den 70er Jahren in der westlichen Welt in der Öffentlichkeit breiter bekannt geworden, aber schon rund 3000 Jahre in China zu Hause.

Hier geht es zum kompletten Artikel des Neuen Tages!