Stefan Mädl (l.) und seine Mitarbeiterin Sabrina Ertl (r.) übergaben an Dr. Fritz Schneble, dem Chefarzt der Weidener Kinderklinik, 90 kuschelweiche Kapuzenhandtücher für Babys. Foto: Kliniken Nordoberpfalz AG

Wohlige Wärme für frisch gebadete Babys

Firma „Kindersitze Mädl – die Reboard-Funatiker“ übergeben der Weidener Kinderklinik 90 Kapuzenhandtücher

Wohlige Wärme garantiert – die Kinderklinik Weiden der Kliniken Nordoberpfalz AG mit Chefarzt Dr. Fritz Schneble freut sich über 90 Kapuzenhandtücher im Wert von rund 1800 Euro. „Die können wir sehr gut gebrauchen“, sagte Dr. Schneble vor kurzem, als ihm die Pakete mit den kuschelweichen Textilien von Stefan Mädl, Inhaber der Weidener Firma „Kindersitze Mädl – die Reboard-Funatiker“, und seiner Mitarbeiterin Sabrina Ertl übergeben wurden.

Die praktischen Kapuzenhandtücher schützen die Babys – besonders am Kopf, an dem viel Körperwärme bei Kleinkindern verloren geht – vor dem Auskühlen, wenn sie nach dem Bad abgetrocknet werden. „Sie sind für Versorgung sehr gut geeignet. Wir werden sie in unserem Stationsalltag verwenden und an die Eltern weitergeben“, verspracht Chefarzt Dr. Schneble.

Für Mädl, dessen Zwillinge selbst in der Weidener Kinderklinik auf die Welt gekommen waren, war die Unterstützung „eine Selbstverständlichkeit“. „Es freut uns, dass die Kapuzenhandtücher Anklang finden“, so der Firmenchef bei der Übergabe.