Diagnose & Therapie

KfH-Nierenzentrum in Tirschenreuth

Am Anfang der Diagnostik steht ein ausführliches ärztliches Gespräch, in dem wir gemeinsam mit dem Patienten die Vorgeschichte der Erkrankung erheben und Begleiterkrankungen erfragen (Anamnese). Nach Abschluss der Diagnostik besprechen wir mit unserem Patienten ausführlich die Therapiemöglichkeiten.

Hierzu ist es hilfreich, wenn wir bereits bei der Erstvorstellung auf möglichst viele Vorbefunde (Laborwerte, Arztberichte oder Berichte von stationären Aufenthalten) zurückgreifen können. Von Bedeutung ist auch die aktuelle und frühere Einnahme von Medikamenten. Patienten sollten daher, wenn vorhanden, einen aktuellen Medikamentenplan vorlegen.

Nach Abschluss des Erstgespräches erfolgt als Grundlage jeder ärztlichen Diagnostik eine körperliche Untersuchung. Soweit es die medizinische Notwendigkeit und die individuelle Situation unserer Patienten erfordern, führen wir nach vorheriger Besprechung weitere apparative Verfahren und Laboruntersuchungen durch, um so eine exakte Diagnose stellen zu können.

Folgende technische Verfahren und Laboruntersuchungen stehen uns bei der Diagnosestellung zur Verfügung:
  • Laboruntersuchungen (Blut und Urin)
  • Sonographie (Ultraschalluntersuchung)
  • Farbduplexsonographie
  • EKG
  • Langzeitblutdruckmessung
Therapeutischer Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Behandlung von akuten und chronischen Nierenerkrankungen sowie des Bluthochdrucks.

  • Prävention: Vorbeugung von Folgeerkrankungen des Bluthochdrucks und chronischen Nierenerkrankungen. Liegt bereits eine Schädigung der Nieren vor, soll das Fortschreiten der Nierenerkrankung nach Möglichkeit aufgehalten werden.
  • Prädialyse: Bei einer bereits fortgeschrittenen chronischen Nierenerkrankung zögern wir die Notwendigkeit einer Nierenersatztherapie so weit wie möglich hinaus.
  • Dialyse: Kommt es zu einem endgültigen Nierenversagen werden alle Formen der Dialysebehandlung erläutert und durchgeführt. Die empfohlene Behandlungsform wird individuell auf den Patienten abgestimmt. Auch die Möglichkeit einer Nierentransplantation wird erörtert.
  • Vor der Nierentransplantation: Beratung und Vorbereitung der für eine Transplantation geeigneten Patienten.
  • Nach der Nierentransplantation: Durchführung der nach einer Nierentransplantation notwendigen Nachsorge, um die Abstoßung der transplantierten Niere zu verhindern. Dies geschieht in enger Kooperation mit den jeweiligen Transplantationszentren.