Tumordiagnostik

Interdisziplinäres Prostatazentrum

MRT-Ultraschall-Fusionsbiopsie

Zum Leistungsspektrum unserer Klinik gehört die MRT-Ultraschall-Fusionsbiopsie der Prostata, welche ein präzises und schonendes Verfahren zur Tumordiagnostik darstellt.
Zunächst wird bei den betroffenen Patienten durch den Radiologen ein MRT der Prostata, das sogenannte multiparametrische MRT (mpMRT) durchgeführt.

Bei der Fusionsbiopsie werden dann die im MRT suspekten Areale (PIRADS-Läsionen) markiert und mit den Ultraschall-Bildern fusioniert, also übereinandergelegt und abgeglichen.
Durch den kombinierten Einsatz ist so eine zielgenaue Punktion möglich. Die Biopsien werden perineal (über den Damm) in Kurznarkose entnommen.