Informationen zum Schlaganfall

Stroke Unit des Klinikum Weiden

Bei einem Schlaganfall ist schnelle Hilfe sehr wichtig.

Wie Sie im Notfall einen Schlaganfall erkennen und weitere Informationen erhalten Sie auf den folgenden Seiten. Wenn Sie schon einen Schlaganfall erlitten haben, bekommen Sie hier die nötigen Kontaktdaten zu unserer Selbsthilfegruppe.

Häufige Anzeichen eines plötzlich auftretenden Schlaganfalls

  • Eine Körperseite verändert sich rasch. (typischerweise fühlen sich Gesicht und Arm kraftlos oder pelzig an; der Mundwinkel hängt auf einer Seite)
  • Das Sprechen wird beeinträchtigt.
  • Gehen und Stehen sind nicht mehr möglich.
  • Das Sehen ist gestört. (kurze einseitige Blindheit; Doppelbilder)
  • Schlagartige Kopfschmerzen treten auf.

Nach der Erstversorgung ermöglicht der Transport in eine Stroke Unit für den Patienten die besten Möglichkeiten auf eine rasche Diagnostik und Therapieeinleitung.

Neben den seit langem etablierten Basismaßnahmen einer kontinuierlichen Überwachung ist vor allem der Einsatz moderner bildgebender Verfahren (Computertomographie, Kernspintomographie) von Bedeutung. Die Kenntnis dieser Befunde erlaubt es unseren behandelnden Neurologen, für den einzelnen Patienten maßgeschneiderte Therapieentscheidungen zu treffen.

Bisher galt für die Durchführung einer so genannten „Lyse“, also den Versuch einer medikamentösen Wiedereröffnung verschlossener Gefäße, ein Zeitfenster von 3 Stunden. Der Einsatz der bildgebenden Verfahren, die uns in der Stroke Unit zur Verfügung stehen, ermöglicht es uns, bei bestimmten Patienten auch nach 4 ½ oder 6 Stunden diese spezifische Therapie durchzuführen.
 

Hintergrundinformation

Prinzipiell kann ein Schlaganfall Folge einer Durchblutungsstörung des Gehirns, also eines Verschlusses von Arterien im Gehirn, aber auch Folge einer Gehirnblutung, also eines Blutaustritts aus „geplatzten“ Arterien im Gehirn sein.

Die Auswirkungen sind oftmals die gleichen und bestehen in Lähmungen, Gefühlsstörungen, Sprachstörungen, Schwindel, Sehstörungen und anderen Symptomen, die zumeist plötzlich auftreten (daher: Schlaganfall), sich aber manchmal auch schleichend entwickeln können.