Dr. Thomas Egginger (2. v. l.) und Sabine Friedrichs (3 . v. l.) mit den Studierenden beim Praktikumstag an der OTH. Foto: OTH Amberg/Weiden

An der OTH: Praktikumstag zu „Diabetes und Technologie“

Prof. Dr. Clemens Bulitta und Dr. Thomas Egginger, Ärztlicher Direktor der Kliniken Nordoberpfalz AG, stellen interessantes Programm auf die Beine

Zuckerkrankheit – ein harmloser Name für ein gefährliches Leiden. Fast sieben Millionen Menschen in Deutschland haben einen Typ-2-Diabetes, täglich werden 700 bis 800 Neuerkrankungen diagnostiziert. Moderne Medizintechnik unterstützt diese Patienten in der Früherkennung und Behandlung. Wie genau, erfuhren die Medizintechnik-Studierenden am Praktikumstag „Diabetes und Technologie“ in der OTH Amberg-Weiden am Standort Weiden. Die Kliniken Nordoberpfalz AG und die Hochschule haben den Praktikumstag gemeinsam organisiert. Dr. Thomas Egginger, Ärztlicher Direktor der AG, stellte im Rahmen seines Lehrauftrages in der Veranstaltung „Diagnostische Systeme“ von Prof. Dr. Clemens Bulitta, Studiengangsleiter Medizintechnik, ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine, das die Studierenden durch Theorie und Praxis der modernen Diabetesversorgung führte.

Dabei zeigte sich: Auf die Technik kommt es an! Denn wer den Alltag eines Zuckerkranken kennt, weiß, wie wichtig medizintechnische Hilfsmittel in der Behandlung der insulinpflichtigen Diabetes sind – beim Messen und bei der Dokumentation der Blutzuckerwerte genauso wie bei der Dosierung und Injektion des Insulins. In drei Stationen erhielten die Studierenden fundierte und praxisnahe Einblicke.

Hier geht es zum kompletten Artikel auf der OTH-Homepage!