Chefärzte im Gespräch

Prof. Dr. Dr. Thomas Bschleipfer eröffnet achtteilige Vortragsreihe am Klinikum Weiden

Männer und Inkontinenz – Krebs erkennen und heilen – Behandlungsmöglichkeiten der modernen Medizin – Prävention vor Schlaganfall und Krebs: nur einige der Themen, die bei der achtteiligen Vortragsreihe „Chefarzt im Gespräch“ am Klinikum Weiden behandelt werden. Eröffnet wird die Vortragsreihe, die immer im Besuchercafé des Klinikums Weiden stattfindet, am 12. September um 19 Uhr durch Prof. Dr. Dr. Thomas Bschleipfer, der bei seinem Vortrag „Mehr als ein Frauenthema – Männer und Inkontinenz“ beide Geschlechter einbindet und über Behandlungsmöglichkeiten informiert.

Wie schon in den Vorjahren wird die Vortragsreihe einen breiten Überblick über das medizinische Spektrum des Klinikums Weiden bieten. „Wir wollen damit informieren, Themen aus dem Alltag in den Mittelpunkt stellen und die Bevölkerung damit natürlich auch aufklären“, beschreibt Josef Götz, Vorstand der Kliniken Nordoberpfalz AG, die achtteilige Reihe, an der Chefärzte und Leitende Ärzte über verschiedene medizinische Sachverhalte informieren und nach der Veranstaltung für Fragen zur Verfügung stehen.

Den Auftaktvortrag am 12. September um 19 Uhr hält dabei Prof. Dr. Dr. Thomas Bschleipfer, Chefarzt der Klinik für Urologie. Er wird dabei vor allem das Thema Inkontinenz bei Männern in den Mittelpunkt stellen. Unkontrollierter Harnverlust ist nicht nur für viele Frauen, sondern eben auch bei Männern ein leidiges Thema, das in der freien Gestaltung ihres Alltags stark einschränkt. Dabei sind jedoch verschiedene Typen der Harninkontinenz zu unterscheiden. Zu den häufigsten Arten gehören die Dranginkontinenz, die Inkontinenz bei chronischer Harnretention oder Belastungsinkontinenz. „Das Auftreten von männlicher Harnkontinenz ist stark altersabhängig. Rund 5 Prozent der Männer ab 50 Jahren und rund 10 Prozent der Männer ab 60 Jahren leiden unter Inkontinenz. Im höheren Alter ist sogar jeder Fünfte von dieser Erkrankung betroffen“, so Prof. Dr. Dr. Bschleipfer.

Er wird in seinem Vortrag dabei über Gründe und Behandlungsmöglichkeiten von Inkontinenz sprechen, bei der es sich entgegen der landläufigen Meinung in vielen Fällen eben nicht um eine unvermeidliche Alterserscheinung handelt, mit der sich Betroffene abfinden müssen. Welche Rolle hierbei dem interdisziplinären Kontinenz- und Beckenbodenzentrum zukommt, worauf Betroffene achten müssen und welche Möglichkeiten zur Behandlung es gibt, das erfahren die Besucher beim Vortrag des Chefarztes der Urologie am Donnerstag, den 12. September, ab 19 Uhr im Besuchercafé am Klinikum Weiden.

Hier finden Sie einen Überblick über alle weiteren Vorträge:
Chefärzte im Gespräch – 2019-2020