Dank des Bundespräsidenten

Michaela Hutzler, Medizinische Direktorin der KNO, zu Dankesfest für besonders Engagierte in Schloss Bellevue eingeladen

Die Corona-Pandemie sei eine Jahrhundertkrise und für alle Menschen eine Prüfung der Menschlichkeit, die das Schlechteste und Beste in Menschen hervorrufe, so Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Er hatte am vergangenen Wochenende viele mehrere hundert besonders engagierte Bürgerinnen und Bürger zu einem Dankesfest in das Schloss Bellevue nach Berlin geladen. Unter diesen geladenen Gästen war auch Michaela Hutzler, Medizinische Direktorin der Kliniken Nordoberpfalz.

Mit dem Gartenfest bedankten sich der Bundespräsident und seine Ehefrau Elke Büdenbender stellvertretend bei Millionen weiteren Engagierten in Deutschland. „Sie alle sind in den vergangenen anderthalb Jahren über sich hinausgewachsen, haben Außergewöhnliches geleistet und sind Vorbilder im Kampf gegen die Pandemie“, so Steinmeier.

„Es ist eine außergewöhnliche Ehre, zu diesem Dankesfest eingeladen worden zu sein. Und ich freue mich, dass ich die lobenden Worte des Bundespräsidenten für alle engagierten Menschen während der Corona-Pandemie direkt an alle Kolleginnen und Kollegen aller Berufsgruppen in unseren Häusern weitergeben kann, die in den vergangenen eineinhalb Jahren unglaubliches Engagement gezeigt haben“, erklärt Michaela Hutzler: „Es macht mich unglaublich stolz, dass die Leistungen, die wir als Klinikverbund gezeigt haben, so anerkannt werden. Für mich war es eine einmalige Erfahrung und eine eindrucksvolle Veranstaltung im Schloss Bellevue.“

Die eingeladenen Gäste kamen aus unterschiedlichen beruflichen und gesellschaftlichen Bereichen. Eingeladen waren unter anderem Männer und Frauen aus dem pflegerischen und ärztlichen Bereich, aber auch aus den Bereichen Erziehung, Forschung, Einzelhandel oder Handwerk. Sie alle hätten durch ihr Engagement, Ideenreichtum und ihre Tatkraft die Gesellschaft in dieser herausfordernden Zeit zusammengehalten und einen Alltag möglich gemacht, so der Bundespräsident. Er dankte zudem allen, die sich bereits gegen das Virus hätten impfen lassen und erneuerte seinen Appell an alle anderen, dies noch zu tun. Sich impfen zu lassen, sei auch ein Stück Respekt gegenüber all denen, die im Kampf gegen Corona ihr Äußerstes gegeben hätten.

Nach der Ansprache des Bundespräsidenten gab es für die Gäste Speisen des Küchenchefs von Schloss Bellevue sowie ein Musik- und Unterhaltungsprogramm, unter anderem mit der Neuen Philharmonie, mit Joy Denalane und mit der Big Band der Bundeswehr. Während des Essens kamen der Bundespräsident und Elke Büdenbender mit ihren Gästen ins Gespräch.

Ein solches gab es zwischen dem Bundespräsidenten und der Medizinischen Direktorin der Kliniken Nordoberpfalz bereits im Februar. Im Rahmen eines Regionalgesprächs tauschten sich Michaela Hutzler und Frank-Walter Steinmeier damals über aktuelle Entwicklungen der Corona-Pandemie und wichtige weitere Schritte aus. Schon zu diesem Zeitpunkt zeigte sich der Bundespräsident beeindruckt von den Leistungen der Kliniken Nordoberpfalz, die in einer Hotspot-Region eine hohe Zahl an CoVid-19-Patienten versorgte.