Willkommen bei der Kliniken Nordoberpfalz AG, dem größten Arbeitgeber und größten Ausbildungsbetrieb in der Region: Insgesamt 93 Auszubildende begannen 2016 ihre Lehre, sie wurden am Montag von Vorstand Josef Götz, den Prokuristen Martin Neuhaus (Personalleiter) und Thomas Baldauf (Pflegedirektor) sowie den Schul- und Klassenleitern offiziell begrüßt. Foto: Kliniken Nordoberpfalz AG

Die sehr gut ausgebildeten Mitarbeiter sind das größte Kapital

Kliniken Nordoberpfalz AG heißt für 2016 insgesamt 93 Lehrlinge willkommen – Größter Ausbildungsbetrieb und Arbeitgeber in der Region

Es sind beeindruckende Zahlen: Mit sechs Akut-Krankenhäusern, zwei Rehabilitationseinrichtungen, einem Aus-, Fort- und Weiterbildungszentrum, einer Pflegeeinrichtung und drei Medizinischen Versorgungszentren bietet die Kliniken Nordoberpfalz AG koordinierte, fächerübergreifende Therapiekonzepte aus einer Hand unter dem Dach des Klinikverbunds. Pro Jahr wird so über 100.000 Menschen auf den Stationen und in den Ambulanzen geholfen. Gleichzeitig ist die AG der größte Arbeitgeber in der nördlichen Oberpfalz: Sie gibt rund 3000 Menschen in Voll- und Teilzeit einen attraktiven und sicheren Arbeitsplatz.

„Wir sind auch der größte Ausbildungsbetrieb in der Region, der in jedem Jahr im Schnitt 100 junge Frauen und Männer ausbildet“, berichtete Vorstand Josef Götz. Er begrüßte am Montag an der eigenen Fortbildungsakademie NEW LIFE in Neustadt/WN zusammen mit den Prokuristen Personalleiter Martin Neuhaus und Pflegedirektor und Leiter der Fortbildungsakademie Thomas Baldauf sowie den Schul- und Klassenleitern die Auszubildenden, die im September und Oktober ihre Lehre in verschiedensten Bereichen begonnen hatten.

Nicht fünf, nicht zehn, nicht 50 – im Ausbildungsjahr 2016 schlossen sich insgesamt 93 junge Frauen und Männer der AG an. „Die sehr gut ausgebildeten, leistungsstarken und motivierten Mitarbeiter sind unser wichtigstes Kapital. Ihre Freundlichkeit, ihr Vertrauen und ihre Zuverlässigkeit bilden dabei die Grundlage im Verhältnis zwischen unseren Mitmenschen und unserem Unternehmen“, erklärte Personalchef Neuhaus.

„Wir geben vielen jungen Menschen die Chance, einen interessanten, abwechslungsreichen und zukunftssicheren Beruf zu erlernen. Wir verstehen uns als ein Ausbildungsbetrieb, der den Mut und die Bereitschaft zur Veränderung und ständigem Dazulernen zeigt“, ergänzte Pflegedirektor Baldauf – Faktoren, die auch bei den Lehrlingen gefordert und gefördert werden.

„Ausschlaggebend für den Erfolg in unserer Nachwuchsarbeit ist letzten Endes aber nach wie vor die eigene Entscheidung: Ja zu sagen zur Ausbildung von Lehrlingen ist das Wichtigste“, erklärte Götz. Als Ausbildungsbetrieb müsse man die Fertigkeiten und Kenntnisse aus der Ausbildungsordnung für den jeweiligen Beruf entsprechend gut vermitteln können. Und die Ausbildungsfelder bei der Kliniken Nordoberpfalz AG sind breit gestreut: Egal, ob in medizinischen oder hauswirtschaftlichen Bereichen – in der AG gibt es nahezu jede Richtung, Interessenten können sich jederzeit in der Personalabteilung näher informieren.

„So werden wir zum einen unserer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht. Zum anderen sichern wir uns durch die sehr hohe Übernahmequote langfristig qualifizierte Mitarbeiter, was in der heutigen Zeit nicht immer einfach ist“, unterstrich Vorstand Götz. Nicht umsonst werden schon jetzt Bewerbungen für das Ausbildungsjahr 2017 entgegen genommen, wobei es auch während des Jahres immer wieder Einstiegsmöglichkeiten bei der Kliniken Nordoberpfalz AG gibt und auch Initiativ-Bewerbungen gerne gesehen sind.

Von den 93 neuen Lehrlingen für das Jahr 2016 entschieden sich 31 für die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger, 31 für die Generalistische Pflegeausbildung, 13 für die zum Operationstechnischen Assistenten (OTA), zehn für die zum Krankenpflegehelfer, drei für die zum Medizinischen Fachangestellten (MFA), drei für die zum Medizinisch-technischen Radiologie-Assistenten in Kooperation mit den Eckert-Schulen, eine für die zur Kauffrau im Gesundheitswesen und eine zur Pharmazeutisch-kaufmännischen Assistentin.