Festdamen Neuhaus lassen Bunten Kreis feiern

500 Euro Spende für Nachsorgeeinrichtung am Klinikum Weiden

Eigentlich hätten die Festdamen der Freiwilligen Feuerwehr Neuhaus beim 150-jährigen Jubiläum der Wehr für Stimmung sorgen wollen. Pandemiebedingt mussten die Feierlichkeiten aber abgesagt werden. Und trotzdem sind die Festdamen jetzt für gute Laune verantwortlich – denn statt dem Kauf von Festkleidern unterstützen die Damen jetzt den Bunten Kreis Nordoberpfalz.

Mit verschiedenen Aktionen wie dem Verkauf von Kuchen oder Marmelade, einer „Kochtopfreise“ mit Spezialitäten aus Griechenland und Italien oder Autowaschen beim Autokino in Neuhaus sammelten die Festdamen vor dem 150-jährigen Jubiläum Geld ein, um die Kleider zu finanzieren. „Leider ist unser Fest ausgefallen und wir haben uns gedacht, wir wollen mit dem Geld dann etwas Gutes tun – und sind dabei auf den Bunten Kreis Nordoberpfalz gekommen“, erklärten Amelie Haderer und Julia Franz von den Festdamen.

500 Euro gingen damit an den Bunten Kreis – Geld, das die Nachsorgeeinrichtung sinnvoll einsetzen wird. „Um Hilfe zur Selbsthilfe anbieten zu können, sind wir auf Spendengelder angewiesen, weil die Unterstützung der gesetzlichen Krankenkassen oft nicht ausreicht“, bedankte sich Marina Frister, Leiterin des Bunten Kreises, bei den Festdamen.

Für den Bunten Kreis sind Spenden wie diese unabdingbar für die tägliche Arbeit, die da beginnt, wo die Betreuung durch die Klinik endet – nämlich zu Hause. Seit Beginn der Nachsorgen konnten mehr als 500 Familien unterstützt werden, zum Teil über einen Zeitraum von drei bis neun Monate. Durch Spenden wie diese kann jungen Familien damit weiterhin individuell und unbürokratisch geholfen werden.