Anlieferung_MRT

Investitionen für die Zukunft durchs Dach gehoben

Oktober 2017

Neue MRT-Geräte am Klinikum Weiden

Am Institut für Radiologische Diagnostik, Interventionelle Radiologie und Neuroradiologie im Klinikum Weiden werden jährlich rund 7.000 Magnetresonanztomographien (MRT) durchgeführt. Zur Steigerung der diagnostischen Qualität für die Darstellung von Gelenken, Kopf und Wirbelsäule sowie die Durchführung hochspezialisierter Untersuchungen von Herz, Prostata und weiblicher Brust hat das Klinikum Weiden jetzt zwei neue MRT-Geräte (1,5 Tesla und 3,0 Tesla) erhalten.

Die Geräte des Herstellers Philips wurden jetzt mit einem Kran über das Dach in den dafür geschaffenen Neubau eingehoben. Bei den 4,5 bzw. 6,1 Tonnen schweren Geräten war dabei echte Maßarbeit gefragt.

Durch die Anschaffung eines Hochfeld-MRTs besitzen die Kliniken Nordoberpfalz ein Alleinstellungsmerkmal im nordostbayerischen Raum. Insgesamt wurden für die beiden neuen Geräte rund 2 Millionen Euro investiert, um unseren Patienten eine noch bessere Diagnostik bieten zu können. Die Geräte werden ab Ende Oktober bzw. Anfang November in Betrieb genommen.