Viel Lachen, viele Gespräche – beim Jahrestreffen kamen die Nachsorgefamilien des Bunten Kreises Nordoberpfalz in der Kinderklinik Weiden zusammen. Foto: Kliniken Nordoberpfalz AG

Kinderlachen und viel Zeit für Gespräche

November 2017

Jahrestreffen der Nachsorgefamilien des Bunten Kreises Nordoberpfalz

Viel Platz zum Spielen für die Kinder, viele Möglichkeiten zum Austausch zwischen Eltern – das war beim Jahrestreffen des Bunten Kreises Nordoberpfalz in der Kinderklinik am Klinikum Weiden Ende November möglich. Eingeladen dazu waren alle Kinder, Eltern und Geschwisterkinder, die in diesem und dem vergangenen Jahr vom Bunten Kreis betreut wurden.

„Die Eltern nutzen die Gelegenheit gerne, sich in entspannter Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen auszutauschen, während die Kinder spielen und toben können“, umschreibt Marina Frister, Leiterin des Bunten Kreises Nordoberpfalz, das jährliche Treffen.

Dieses Zusammenkommen bildet in vielen Fällen auch den endgültigen Abschluss der Nachsorge durch den Bunten Kreis, für den die Arbeit dort beginnt, wo die Betreuung durch die Klinik endet: zu Hause. Seit Beginn der Nachsorge konnten rund 500 Familien unterstütz werden, zum Teil über einen Zeitraum von drei bis neun Monaten. Das hierfür tätige Team besteht aus Kinderärzten, Kinderkrankenschwestern und jeweils einer Sozialpädagogin und Psychologin. Um die Hilfe zur Selbsthilfe anbieten zu können, ist man aber auf Spendengelder angewiesen, da die finanzielle Unterstützung der gesetzlichen Krankenkassen oft nicht ausreicht. Durch Spenden könne aber individuell und unbürokratisch geholfen werden – sei es bei therapeutischen Mitteln, der Finanzierung von Babyausstattung oder auch bei Fahrtkosten oder der Bezuschussung behindertengerechter Autos.

Auch aus diesem Grund freute sich Marina Frister über den zahlreichen Besuch beim diesjährigen Jahrestreffen: „Es ist für uns als Nachsorgeeinrichtung und natürlich auch für die Schwestern und Ärzte der Stationen schön zu sehen, wie positiv sich die Kinder entwickelt haben.“ Und diese Entwicklungen wären ohne den Bunten Kreis Nordoberpfalz so sicher nicht immer umsetzbar gewesen.