img_6421_web

„Musik verbindet, baut Vorurteile ab und macht Grenzen kleiner“

Internationale Jugend-Orchesterakademie spendet der Kliniken Nordoberpfalz AG 6000 Euro für den Bunten Kreis – Planungen für das Osterfestival 2017 laufen

„Musik verbindet, baut Vorurteile ab und macht Grenzen kleiner“. Passender als Weidens Oberbürgermeister Kurt Seggewiß und der Neustädter Landrat Andreas Meier hätte man das 22. Osterfestival Nördliche Oberpfalz 2016 der Internationalen Jugend-Orchesterakademie (IJOA) nicht charakterisieren können. Vorurteile verringern und dabei sich noch für einen sozialen Zweck engagieren – das ist das Credo der IJOA, die aus dem Erlös ihrer Konzerte nun bei einer Pressekonferenz im Weidener Klinikum dem Bunten Kreis Nordoberpfalz, die Nachsorgeeinrichtung der Kinderklinik, eine Spende in Höhe von 6000 Euro überreichte.

„Es ist eine inzwischen 22-jährige Erfolgsgeschichte, die wir seit Anfang an gerne begleiten“, sagte Manfred Tretter, Prokurist der Kliniken Nordoberpfalz AG, der im altehrwürdigen Besprechungsraum in der ehemaligen Kapelle des Augustiner-Gebäudes die IJOA-Vertreter um Vorstandsmitglied Dr. Ehrenfried Lachmann sowie die vielen Sponsoren der IJOA begrüßte. „Auch künftig werden wir die Akademie unterstützen. Ich freue mich schon auf das Programm 2017“, versprach Tretter.

 

Bianca Berndt von der IJOA gab anschließend einen kurzen Rückblick auf die Veranstaltungen in diesem Jahr und auf die Vorbereitungen. In Max Regers 100. Todesjahr zogen sich seine Werke und sein Schaffen als Rotes Band durch das Festivalprogramm: vom gemeinsamen Eröffnungskonzert des Männergesangvereins 1895 Pleystein mit dem Blechbläserquintett BRASSextrem bis hin zum Symphoniekonzert. „Bekannte und weniger bekannte Werke des Oberpfälzers wurden von den Künstlern dargeboten“, berichtete Berndt.

Das Symphonieorchester habe heuer aus 87 Musikern aus 31 Nationen bestanden, darunter befanden sich beispielsweise auch Musiker aus Nordkorea und Südkorea, der Ukraine und Russland. „Unter Leitung von Dorian Keilhack zeigte das Orchester die Freude am gemeinsamen Musizieren und, dass Musik Grenzen überwinden kann“, so die IJOA-Mitarbeiterin. Insgesamt wohnten über 1.650 Besucher den Veranstaltungen bei.

Auch in diesem Jahr gab es in Kooperation mit BR-Klassik wieder eine Aufnahme in der Weidener Max-Reger-Halle. Die CD ist in Kürze online über www.osterfestival.de/CD-Shop.htm erhältlich. Wie gewohnt kostet die CD zehn Euro. Davon werden sieben Euro als Spendenanteil zu Gunsten krebskranker und schwerstkranker Kinder weitergegeben.

Dr. Lachmann freute sich über die „enorme Breitenwirkung der Konzerte bei den Musikern und Zuhörern“ und dankte dabei nochmals allen Gönnern, die dieses Festival erst ermöglichen. Dr. Wolfgang Baumann, Präsident des Rotary Clubs Weiden – einem der Gründungsmitglieder des Festivals –, fügte an, dass die Veranstaltung aus dem kulturellen Leben der Region nicht mehr wegzudenken sei, und gab die Zusage, diese 2017 wieder mit 15.000 Euro zu unterstützen. Ebenso bekräftigten Hans-Jörg Schön, Mitglied des Vorstandes der Sparkasse Oberpfalz Nord, Carola Farago von den Vereinigten Sparkassen Vohenstrauß, Neustadt/WN und Eschenbach, Pleysteins Bürgermeister Rainer Rewitzer und erstmals Stefan Luger von Lotto Bayern ihre Unterstützung.

Die Früchte dieses Engagements aller Musiker wurden dann der Kinderklinik Weiden mit seiner Nachsorgeeinrichtung „Bunter Kreis (BK) Nordoberpfalz“ zuteil. Chefarzt Dr. Fritz Schneble und BK-Leiterin Marina Frister durften sich über einen Scheck in Höhe von 6000 Euro freuen.

Dr. Lachmann wies abschließend daraufhin, dass die Vorbereitungen für das 23. Osterfestival Nördliche Oberpfalz bereits in vollen Zügen laufen und es auch 2017 ein attraktives Festivalprogramm geben wird:  In der Festivalzeit vom 6. bis 17. April wird es wieder einen Blechbläserworkshop zum selber Musizieren und klangvolle Eröffnungs-, Salon-, und Festkonzerte geben. Auch ein großes Symphonieorchester mit über 90 Musikern wird momentan zusammengestellt. Am Ostermontag, den 17. April um 17 Uhr widmen sich die jungen Musiker Meisterwerken von Richard Wagner, Gustav Mahler und Johannes Brahms.

Erneut unter Leitung von Dorian Keilhack bringen die jungen Musiker Richard Wagners Ouvertüre zu Der Fliegende Holländer, verschiedene Lieder mit solistischer Unterstützung aus Des Knaben Wunderhorn von Gustav Mahler und Johannes Brahms 1. Symphonie auf die Bühne der Max-Reger-Halle Weiden. Der Start des Ticketverkaufes läuft pünktlich zu Weihnachten seit dem 1. Dezember. Erhältlich sind die Tickets unter: www.nt-ticket.de und www.okticket.de sowie bei den bekannten Vorverkaufsstellen: beim Tourismusbüro in Pleystein, im Haus Regina, in Weiden beim Neuen Tag, und telefonisch bei der IJOA.