Operative Intensivmedizin

Klinik für Anästhesie und operative Intensivmedizin

Zur Erhöhung der Sicherheit unserer Patienten besetzen wir die Intensivstation 24 Stunden durchgehend mit qualifiziertem ärztlichen Personal.

Auf unserer interdisziplinären operativen Intensivstation werden schwerstkranke Patienten behandelt. Die 20 Betten der Station 84 sind so ausgestattet, dass alle modernen, zum Teil sehr aufwändigen Therapieverfahren durchgeführt werden können.

Hierzu zählen unter anderem verschiedene Formen der nicht-invasiven und invasiven Beatmung, Bronchoskopie (diagnostisch, therapeutisch), 135°- und Bauchlagerung, kinetische Therapie durch Rotorest und Pulmonair-Betten bei Lungenversagen sowie die apparative Nierenersatztherapie bei Nierenversagen.

Auf der Station arbeiten 50 Schwestern und Pfleger (44 Planstellen). Wir versorgen Patienten aller operativ tätigen Kliniken unseres Hauses nach großen chirurgischen operativen Eingriffen intensivmedizinisch (Abdominal-, Thorax-, Gefäßchirurgie sowie Unfallchirurgie, Urologie, Gynäkologie, HNO und Kieferchirurgie).

Ein Schwerpunkt unserer Tätigkeit ist die Versorgung von polytraumatisierten Patienten sowie die Therapie von schweren Mehrorganversagen infolge von Verletzungen oder schweren Infektionen (Sepsis).

Angegliedert ist ein großer Aufwachraum für frisch operierte Patienten mit großzügigem Monitoring (Herz-Kreislauf, Blutdruckmessung, Pulsoxymetrie).

Auf der operativen Intensivstation unserer Klinik behandelten wir im Jahr 2015 etwa 1850 Patienten auf 20 Plätzen stationär.