Diagnose & Therapie

HNO-Belegabteilung

Bevor eine Operation angesetzt wird, führen unsere Belegärzte ambulant in ihren Praxen Untersuchungen durch. Falls ein operativer Eingriff notwendig ist, kann dieser im Klinikum Weiden durchgeführt werden – außerdem sind noch weitere Operationen möglich.

Viele Eingriffe erfolgen im Klinikum ambulant. Aufwändige oder schwierige Operationen führen wir stationär durch. Ihre Behandlung besprechen Sie am besten mit dem behandelnden HNO-Belegarzt.

Vor jeder Operation führen wir grundsätzlich eine genaue Untersuchung unserer Patienten mit entsprechender Diagnostik in den jeweiligen HNO-Praxen durch. Anschließend erfolgt die schriftliche Einwilligung des Patienten, die Voruntersuchung durch den Hausarzt, die Abklärung der Operations- und Narkosefähigkeit und schließlich die Einweisung in das Klinikum zur Operation.

  • Sämtliche Untersuchungen des Gehörs (Tonschwellenaudiometrie, Sprachhörprüfungen, Impedanzmessungen), einschließlich Hirnstammaudiometrie (BERA) und Otoakustischen Emissionen (OAE) zur Früherkennung von Hörstörungen sowie Untersuchungen des Gleichgewichtssinns, einschließlich elektronystagmographischer Untersuchungen (ENG), Untersuchungen des Geruchssinnes sowie des Geschmacksinnes
  • Sonographische Untersuchungen von Tumoren, Schwellungen und Entzündungen im Fachbereich sowie Ultraschalluntersuchungen (A- und B-Scan) der Nasennebenhöhlen
  • Röntgen-Untersuchungen im Fachbereich
  • Rhinomanometrische Untersuchungen (Nasenwiderstandsmessung), Allergietestungen mit Durchführung der Hyposensibilisierungsbehandlung
  • Stroboskopische Untersuchungen (Funktionsuntersuchung) des Kehlkopfes sowie Abklärung von Stimm- und Sprachstörungen
  • Konsiliarische Mitbetreuung bei HNO-Erkrankungen der Patienten der Hauptabteilungen des Klinikums Weiden; Versorgung von Notfällen im HNO-Fachbereich
Ist ein operativer Eingriff notwendig, können folgende Therapien durchgeführt werden:

  • Adenotomien (Rachenmandel-OP), Tonsillektomien (Gaumenmandel-OP), Septumoperationen (Nasenscheidenwand-OP), Eingriffe an den Nasenmuscheln
  • Laserchirurgische Eingriffe in der Nase und den Nasennebenhöhlen
  • Sanierende und gehörverbessernde Eingriffe am Mittelohr bei Mittelohrentzündungen
  • Funktionelle Chirurgie und rekonstruktive Chirurgie der Nase und der Nasennebenhöhlen endoskopisch, endonasal (Kieferhöhle, Stirnhöhle, Siebbeinzellsystem, Keilbeinhöhle)
  • Einrichtung von Nasenbein- und Septumfrakturen
  • Endoskopische Untersuchungen von Kehlkopf, Luftröhre, Speiseröhre und Epipharynx (Nasenrachenraum), einschließlich Fremdkörperentfernung (Stützlaryngoskopien, Ösophagoskopien, Epipharyngoskopien, Tracheoskopien)
  • Plastische Chirurgie im Fachbereich, wie Korrekturen der äußeren Nase (Septorhinoplastiken), Narbenkorrekturen, Ohrmuschelkorrekturen (Antiheliplastik)
  • Chirurgie des Halses: Mediane und laterale Halscysten bzw. Halsfisteln, Operationen an den Speicheldrüsen, Entfernung von vergrößerten Halslymphknoten bzw. Tumoren am Hals zur histologischen Abklärung
  • Chirurgie des Kehlkopfes: Endolaryngeale Eingriffe in Form von Stützlaryngoskopien zur mikrochirurgischen Abtragungen von Veränderungen der Stimmbänder, bzw. des Larynx (Kehlkopf), Hypopharynx (tiefer Schlund) und Ösophaguseinganges (Speiseröhreneingang)
  • Chirurgie der Mundhöhle: Zunge, Mundboden, Gaumen, Speicheldrüse, Lippen sowie Chirurgie und Laserabtragungen in der Gesichtsregion (z.B. Entfernung von gutartigen Tumoren, ihre histologische Abklärung bzw. Exstirpation bei Verdacht auf Malignom)
  • Operationen bei Rhonchopathie (Schnarch-OP, z.B. LAUP, laserassistierte Uvulopalatopharyngoplastik)
Unsere Belegärzte führen auch folgende Operationen am Klinikum Weiden durch.

  • Entfernung der Rachenmandeln (Polypen oder Adenoide)
  • Entfernung der Gaumenmandeln (Tonsillektomie)
  • Verkleinerung der Gaumenmandeln mittels Laser (Tonsillotomie)
  • Verkleinerung der Nasenmuscheln (Conchotomie), z. B. auch mit Laser
  • Einrichtung von Nasenbeinbrüchen und Nasenscheidewandbrüchen
  • Nebenhöhlenoperationen (Kieferhöhlen-, Stirnhöhlen- u. Siebbein-OP)
  • Kosmetische Operationen abstehender Ohren
  • Kosmetische Operationen der Nase
  • Entfernung von Hauttumoren im HNO-Bereich, z. B. auch mit Laser
  • Entfernung von Halszysten, Halsfisteln oder Halslymphknoten Ohroperationen bei Verletzungen des Trommelfells
  • Gehörverbessernde Operationen bei alten Trommelfelldefekten
  • Eröffnung des Trommelfells bei Flüssigkeitsansammlung
  • Einlegen von Drainagen in das Trommelfell bei chronischen Ergüssen im Mittelohr
  • Operationen im Kehlkopf mit Mikroskop und evtl. Laser
  • Probeentnahmen aus verdächtigem Gewebe im ganzen HNO-Bereich
  • Laseroperationen bei Schnarchen (Nase, Gaumen, Zäpfchen)