Hämatologie und Internistische Onkologie

Medizinische Klinik I

Die Medizinische Klinik I beschäftigt sich mit der Erkennung und Behandlung aller Krebserkrankungen (Onkologie), insbesondere solcher des Magendarmtraktes, der Leber, der Gallenwege, der Bauchspeicheldrüse, im Kopf-Halsbereich, der Lunge, der Brust, der Eierstöcke und des Uro-Genitaltraktes, aber auch seltenen Tumoren wie Sarkomen oder Melanomen sowie allen bösartigen Erkrankungen des blutbildenden Systems, wie z.B. Leukämien,
myelodysplastischen und myeloproliferativen Syndromen und Lymphomen (Hämatologie) aber auch nicht-bösartiger Störungen des Blut- und Gerinnungssystems (z.B. Anämien, Zytopenien und Gerinnungsstörungen).

Auf Grund der speziellen diagnostischen Möglichkeiten und Erfahrung der Klinik liegt ein besonderer Schwerpunkt bei Krebserkrankungen des Magendarmtraktes, der Leber, der Gallenwege und der Bauchspeicheldrüse. Die Behandlung der Patienten mit Darmkrebs erfolgt hierbei innerhalb des von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifizierten Darmkrebszentrums.

Für die Behandlung stehen alle modernen diagnostischen Verfahren und medikamentösen Therapien zur Verfügung. Diese ist stationär und ambulant (in Zusammenarbeit mit dem MVZ-Onkologie Funck/DrSchichtl, Klinikum Weiden (http://www.mvz-weiden.de) möglich.

Interdisziplinäre Tumortherapie

Ein weiterer wichtiger Aufgabenbereich umfasst die Koordinierung der interdisziplinären Tumortherapie. Es werden wöchentliche Konferenzen unter Hinzuziehen aller beteiligten Experten z. B. der Radiologie, Abdominalchirurgie, Strahlentherapie (in Zusammenarbeit mit dem Institut für Radioonkologie und Strahlentherapie) und Pathologie durchgeführt.

Wir legen großen Wert auf eine ausführliche Beratung und menschliche Zuwendung. Für jeden Patienten wird ein individueller Therapieplan aufgestellt und der Verlauf der Erkrankung genau überwacht.

Wir verstehen uns als multiprofessionelles Team und pflegen daher eine enge partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Ärzteteam, Krankenpflege, Physiotherapie, Sozialdienst, psycho-onkologischem Dienst und Seelsorge (wöchentliche onkologische Teambesprechung). Wichtig ist uns auch eine frühe Integration der Palliativmedizin (gute Schmerz- und Symptomkontrolle), um so eine ganzheitliche Betreuung des Patienten und seiner Familie zu gewährleisten.