Ausstattung

Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie, Handchirurgie und Sportmedizin - Physikalische Therapie

Auf der durch die Anästhesie geleiteten chirurgischen Intensivstation mit derzeit 19 Überwachungs- und 16 Beatmungsbetten können wir operierte Patienten unserer Klinik intensivmedizinisch auf höchstem Niveau betreuen. Neben dem Team der Anästhesie, bestehend aus zwei Assistenzärzten und einem Oberarzt befindet sich immer ein Assistenzarzt aus der Chirurgischen Klinik für 6 Monate auf der Intensivstation zur Weiterbildung.

Unfallverletzte Kinder können in der eng angegliederten Kinderklinik aufgenommen und betreut werden. Hier befindet sich eine gesonderte Kinderintensivstation.

Rund um die Uhr werden Notfallpatienten durch ein interdisziplinäres Team von Ärzten – darunter zwei Chirurgen – von Ärzten der verschiedenen Fachabteilungen in der Zentralen Aufnahme (ZA) versorgt.

Die Übernahme und zeitnahe Notfallversorgung von schwer verletzten und mehrfach verletzten Unfallopfern (Polytrauma) nehmen wir im Schockraum vor.

Kleinere und mittelgroße Operationen (vornehmlich aus dem Gebiet der Handchirurgie oder Materialentfernungen), welche sich für ambulante Eingriffe eignen werden über die Chirurgische Tagesklinik (Station 41) geplant.

Gerätepark

  • Mehrere Röntgenbildwandler zur Darstellung des Knochens, der Gelenke und der Wirbelsäule in den unfallchirurgisch-orthopädischen Operationssälen, sowie in der Notaufnahme und Ambulanz
  • Sonografie-Geräte für Abdomen-, Weichteil- und Gelenkuntersuchungen
  • Doppler-Sonographie Gerät

Großgeräte

  • Modernste Kernspintomografie (1,5 Tesla Avanto)
  • Computertomografie (64-Zeiler)
  • Konventionelle (digitale) Röntgendiagnostik
  • Knochendichtemessung (mittels CT)
  • Konventionelle- und MR-Angiografie
  • Hybrid-OP: intraoperative 3D Navigation (Siemens Artis Zeego)

Interventionelle Verfahren

  • Linearbeschleuniger
  • Ganzkörperszinigrafie
  • PET-CT