Becken- & Azetabulumchirurgie

Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie, Handchirurgie und Sportmedizin - Physikalische Therapie

Hier erhalten Sie einen Einblick in unsere Arbeit in der Becken- und Azetabulumchirurgie.

Arbeitsschwerpunkte

  • Konservative Behandlung und Überwachung der knöchernen Heilung bei stabilen Becken(rand)brüchen
  • Operative Stabilisierung von versorgungspflichtigen, instabilen Beckenverletzungen (alle Schweregrade insbesondere im Rahmen der Polytraumaversorgung mit Platten-Schrauben-Osteosynthesen und Fixateur extern)
  • Anwendung moderner Osteosynthese- und Stabilisierungsverfahren wie dorsale Sakrum-Distanz-Osteosynthese (DSDO) und minimal-invasiver ventraler subcutaner Fixateur Intern (VSVI)
  • Offene Reposition und Stabilisierung von Azetabulumfrakturen über vordere, hintere und – wenn es die Fraktur erfordert – kombinierte Zugänge zur optimalen
  • Gelenkflächenrekonstruktion
  • Implantation von Endoprothesen als Möglichkeit der Versorgung einer Azetabulumfraktur im höheren Alter nach stabilisierender Einbringung von Pfannendachschalen und evtl.
  • Knochenauffüllung von Defekten (Knochenbank)