Uro-Onkologie

Klinik für Urologie, Andrologie und Kinderurologie

Die Behandlung bösartiger Tumoren des Urogenitaltraktes stellt einen Schwerpunkt unserer Klinik dar.

Der Bereich der Uro-Onkologie umfasst die Diagnostik, die medikamentöse Tumortherapie und die operative Therapie. Die Behandlung und Therapie erfolgt leitliniengerecht gemäß der Leitlinienkommission der Europäischen Gesellschaft für Urologie (EAU) – Leitlinie EAU.

In der Klinik für Urologie, Andrologie und Kinderurologie kommen im Bereich der operativen Tumortherapie alle chirurgischen Verfahren zur Anwendung, insbesondere die Radikaloperation bei bösartigen Prostatatumoren, die komplette Entfernung der Harnblase mit konsekutivem Ersatz in Form der kontinenten orthotopen Harnableitung mit Darmersatzblase (Ileum-Neoblase) sowie der inkontinenten Form der Harnableitung (Ileum-Conduit). In der operativen Therapie von bösartigen Nierentumoren liegt der Schwerpunkt auf einem nierenerhaltenden Vorgehen, soweit dies unter Wahrung der operativen Radikalität möglich ist. Hierbei stehen neben den bewährten offen-chirurgischen Therapieverfahren auch minimal-invasive Techniken (Schlüsselloch-Chirurgie) zur Verfügung.

Die enge Kooperation zwischen uns als Urologen und anderen Disziplinen, wie der Klinik für Strahlentherapie, der Nuklearmedizin oder anderer operativer Disziplinen hier an den Kliniken Nordoberpfalz AG, machen eine optimale Behandlung schwer Erkrankter, vor allem auch bei fortgeschrittenen metastasierten Tumoren möglich.

In unseren Spezialsprechstunden, wie der allgemeine uro-onkologische Sprechstunde oder die interdisziplinäre Prostatakarzinomsprechstunde, welche in Kooperation mit der Klinik für Strahlentherapie einmal wöchentlich stattfindet, wird gemeinsam mit Ihnen als Patient und in Zusammenarbeit mit Ihrem behandelnden niedergelassenen Urologen/in das für Sie bestmögliche Behandlungskonzept festgelegt.

Weiterhin hat für den onkologischen Bereich die Etablierung interdisziplinärer Tumorkonferenzen nachweislich zu einer Verbesserung der Versorgungsqualität geführt. Aus diesem Grund findet einmal wöchentlich an den Kliniken Nordoberpfalz ein interdisziplinäres Tumorboard statt, an der Urologen, internistische Onkologen, Radiologen, Strahlentherapeuten, Chirurgen und Gynäkologen sowie Vertreter verschiedenster anderer Fachdisziplinen teilnehmen. Besprochen werden dabei von den unterschiedlichen Disziplinen unklare schwierige Krankheitsbilder, mögliche alternative Behandlungsmöglichkeiten und Therapien mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen. Ziel dieser Konferenzen ist es, vor allem bei Patienten mit fortgeschrittenen onkologischen Erkrankungen, das für den einzelnen Patienten optimale Behandlungskonzept zu erstellen.

Nach oben