Nicht nur "gesunde" Sachen, sondern als Leckerei auch Lebkuchen überreichte Chefärztin Elisabeth Eißner an Dr. Thomas Egginger. Bild: kgg

Dr. Thomas Egginger: Es lohnt sich, sein Essverhalten zu beobachten

Der Ärztliche Direktor der Kliniken Nordoberpfalz, gab dazu bei einem Vortrag in Waldsassen wichtige Tipps: „Vollwertige und stärkende Ernährung ist die beste Grundlage für Gesundheit, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit“

Warum essen wir anders, als wir uns ernähren sollten?“ Diese Frage stand am Dienstagabend im Mittelpunkt eines Vortrages der Rehabilitationsklinik im Waldsassener Gesundheitszentrum an der Egerer Straße. In ihrer Begrüßung zeigte sich Chefärztin Elisabeth Eißner erfreut über das große Interesse, das dem Thema Ernährung beigemessen wird. Etwa 40 Besucher waren in den Vortragsraum gekommen.

Besonders freute sich Eißner, mit Dr. Thomas Egginger einen kompetenten Ernährungsmediziner begrüßen zu können. Unter den Zuhörern waren auch die Ernährungsberaterin der Orthopädischen Rehabilitationsklinik, Ulrike Rieß, die Leiterin der beiden Krankenhäuser Tirschenreuth und Waldsassen, Claudia Kost, sowie der Leiter der inneren Medizin, Chefarzt Dr. Manfred Brückner.

Dr. Thomas Egginger ging einleitend auf die Definition zur Frage „Was ist Ernährung?“ mit bildlichen Gegensätzen ein. Überernährung bringe eine Vielzahl an Krankheiten mit sich, schilderte der Referent: „Diabetes, Fettstoffwechselstörungen, Bluthochdruck und auch Störungen der Sexualfunktion sind häufig die Folgen.“

Hier geht es zum kompletten Bericht des Neuen Tages!