Neurologische Einlagen

Medizinisches Versorgungszentrum Stiftland gGmbH

Neurologische Einlagen entlasten und lindern Rücken- und Gelenksprobleme. Falsche Körperhaltung und damit verbundene Überlastung der Gelenke führen zu Beschwerden, die immer mehr Erwachsene und auch Kinder aus dem Gleichgewicht bringen. Mit neurologischen Einlagen können solche haltungsbedingte Beschwerden wirkungsvoll und dauerhaft gelindert werden.

Ohne großen Aufwand

Dieses Problem lässt sich „von der Wurzel“ her positiv beeinflussen, das heißt von den Füßen nach oben. Unsere Füße tragen das ganze Körpergewicht. Jede Überbelastung führt zu einer schmerzhaften Überreizung. Um dem Schmerz auszuweichen, verändern sich die Bewegungsabläufe im Körper.

Verspannung zieht sich durch den ganzen Körper

Durch eine Verspannung in der Brustwirbelsäule kann sich das Becken verdrehen. Nun versucht der Körper seine Statik wiederherzustellen, indem er die Fußstellung verändert und im Unterbewusstsein abspeichert. Es entsteht eine so genannte „Schonhaltung“. Schon bald akzeptiert das Gehirn die Schonhaltung als normales Bewegungsmuster. Jetzt gleicht sich die gesamte Körperhaltung dem neuen Bewegungsmuster an. Auf diese Weise entstehen Fehlhaltungen, die über längere Zeit zwangsläufig zu Schmerzen führen, die sogar chronisch werden können.

Wie lässt sich über die Füße eine fehlerhafte Körperhaltung korrigieren?

Mit speziell angefertigten neurologischen Einlagen. Bei unserer Methode der Einlagenfertigung nutzen wir die Propriorezeption, eine Art von Refl exzone am Fuß. Winzige Korkteilchen, so genannte Bars, die 1 bis max. 3 mm dick sind, werden an bestimmten Stellen der Fußsohle untergelegt. So lässt sich die Spannung der Muskelketten im Körper positiv verändern. Die Wirkung ist sofort spürbar und wird überprüft. Zur Ermittlung der optimalen Lage der Korkplättchen werden neueste computergesteuerte Messverfahren eingesetzt. Gelenke und Muskeln werden wieder gleichmäßig belastet und Schmerzen verschwinden.