Behandlungsangebot

Abteilung für Physiotherapie & Physikalische Therapie

Bobath, Fango, Massagen, manuelle Therapie – wir arbeiten mit den vielfältigsten Behandlungsmethoden und Techniken. Hier finden Sie eine Auswahl unserer Therapiemethoden und weiterführende Informationen zu diesen.

Diese Spezialbehandlung bezieht sich vor allem auf Patienten mit erworbenen und angeborenen zentralen Störungen wie z.B.:

  • Schlaganfall
  • Schädelhirntrauma
  • Multiple Sklerose usw.
Therapie von Krankheitssymptomen unter der Einwirkung von speziellen Stromarten.

Ziel der Behandlung

Mit Hilfe der Elektrotherapie wollen wir Schmerzlinderung, Durchblutungsförderung, Entspannung der Muskulatur, Stoffwechselsteigerung, Muskelkräftigung und eine Resorptionsförderung von Ödemen und Gelenkergüssen bewirken.

Ist ein Gemisch aus Vulkangestein und Paraffin.

Allgemeine Wirkung
  • Mehrdurchblutung
  • Muskeltonussenkend
  • Schmerzlinderung
  • Allgemeine Entspannung
  • Aktivierung des (intakten) Lymphsystems
Trichter- bzw. zylinderförmig zusammengerollte Frottetücher werden mit kochendem Wasser getränkt und auf die Haut getupft oder abgerollt.

Allgemeine Wirkung
  • Mehrdurchblutung
  • Steigerung des lymphatischen Abflusses
Die Massage ist eine bewährte Therapieform zur Beeinflussung von Tonus und Turgor der Haut und Muskulatur, von Kontrakturen, Narben und Zirkulationsstörungen durch Dehnungs-, Zug- und Druckreize.

Spezielle Massagetechniken
  • Bindegewebsmassagen: Über Reflexzonen Einwirkung auf das vegetative Nervensystem
  • Kolonmassage: Einfluss auf den vegetativen Tonus der Abdominalorgane; Einfluss auf den Tonus und Peristaltik des Kolons
  • Indikation: Chronische Obstipation, Meteorismus usw.
  • Reflexzonentherapie am Fuß: Zählt zu den Umstimmungs- und Ordnungstherapien und arbeitet mit der im Mensch vorhandenen Regenerationskraft
  • Lymphdrainage: Schonende manuelle Gewebsumformungen an der Körperoberfläche fördern Abtransport von Gewebeflüssigkeit
Ziele der Behandlung
  • Verbesserte Lymphtransportkapazität
  • Entstaute Körperregionen
  • Schmerzfreiheit
  • Neubildung von Lymphgefäßen an Unterbrechungsstellen
Hierbei geht es um das Auffinden und Behandeln von Bewegungseinschränkungen und Fehlfunktionen am Bewegungsapparat.

Das Ziel ist der Erhalt bzw. die Wiederherstellung der „normalen Funktion“ im Gelenk und allen funktionell und strukturell damit verbundenen Geweben des gesamten Bewegungsapparates.

Es kommen Techniken wie Zug- u. Gleitbewegungen zum Einsatz.

Der Schlingentisch ist eine Gerätekonstruktion in der ein Patient die Schwerelosigkeit am ganzen Körper oder an einzelnen Körperteilen erfahren kann.

Dazu werden einzelne Körperteile mit Hilfe von speziellen Seilzügen und Schlingen aufgehängt. Die Seilzüge sind so konstruiert, dass sie höhenverstellbar sind und das daran hängende Gewicht des Körperteils beim Hochziehen halbieren.

Anwendungsgebiete
  • Extension der Wirbelsäule
  • Muskeldehnung
  • Mobilisation von Gelenken
Jede Wirbelsäulenverbiegung (ob Skoliose oder Kyphose) bedeutet eine Beeinträchtigung der körperlichen Funktion. Durch dieses konservative, also nicht operative Behandlungsverfahren können die Beeinträchtigungen in gewissen Grenzen verbessert oder wenigstens kompensiert werden.
  • Atemtherapie
  • Bindegewebsmassage
  • Dorn-Therapie
  • Eisanwendungen
  • Entspannungstherapie
  • Fahrradergometer
  • Fußreflexzonentherapie
  • Gleichgewichtstraining
  • Heißluft
  • Herz-Kreislauftraining
  • Kolonmassage
  • Lymphdrainagen / Kompressionstherapie
  • Reflexzonentherapie
  • Rückenschule
  • Stangerbad
  • Ultraschalltherapie
  • Wannenbäder
  • Wirbelsäulengymnastik