Die 19 erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen der Berufsfachschule für Krankenpflegehilfe der Kliniken Nordoberpfalz AG haben am Dienstagnachmittag bei der Abschlussfeier ihre Zeugnisse erhalten. Claudia Beugler, Sabrina Davis und Stefanie Fischer waren dabei die Jahrgangsbesten. Foto: Kliniken Nordoberpfalz AG

Die Mühen des letzten Schuljahres haben sich gelohnt

Berufsfachschule für Krankenpflegehilfe der Kliniken Nordoberpfalz AG entlässt 19 Schüler – Alle haben bestanden – Gleich drei Jahrgangsbeste

Die Mühen und Strapazen sowie der Einsatz und Wille haben sich gelohnt und bezahlt gemacht. Denn alle 19 Schüler, 14 weibliche und fünf männliche, haben die einjährige Ausbildung zur Krankenpflegehilfe bestanden. „Wir wünschen Ihnen alles Gute für ihre berufliche Zukunft. Nehmen Sie Fahrt auf“, brachte es Pflegedirektor Thomas Baldauf am Dienstagnachmittag bei der Abschlussfeier in der Personal-Cafeteria des Klinikums Weiden, die vom Saxophon-Trio von Markus König musikalisch umrahmt wurde, auf den Punkt.

Es war bereits die sechste Abschlussklasse für Krankenpflegehilfe seit Bestehen der hauseigenen Ausbildungsakademie NEW LIFE der Kliniken Nordoberpfalz AG. Und es war eine engagierte, kritische und lustige Klasse. „Wir danken allen Lehrkräften, die uns zum richtigen Zeitpunkt einen Tritt gegeben haben, um wieder die richtige Richtung zu finden“, sagten die Klassensprecher Noah Lugert und Patrick Jung, die sich für die Hilfe und Unterstützung jeweils mit einem kleinen Präsent bedankten.

Pflegedirektor Baldauf begrüßte zur Abschlussfeier nicht nur AG-Personalleiter Martin Neuhaus, Betriebsratsvorsitzender Dr. Wolfgang Jurczyk (Region Süd), die Zentrums- und Stationsleitungen, die Praxisanleiter, die Lehrkräfte, die Schülerinnen und Schüler mit ihren Familien, sondern auch Weidens Oberbürgermeister Kurt Seggewiß, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Kliniken Nordoberpfalz AG, und dessen Stellvertreter, Landrat Wolfgang Lippert aus Tirschenreuth. „Ihre Anwesenheit unterstreicht die Wichtigkeit der Pflegeausbildung“, freute sich Baldauf.

Der Pflegedirektor beglückwünschte alle neuen Krankenpflegehelferinnen und -helfer zum bestandenen Examen. „Eine hervorragende Leistung“ attestierte Baldauf und lobte den Umstand, wie „mit dem Leistungsdruck und der Anspannung“ umgegangen wurde. „Das ist nun vorbei. Auf zu neuen Ufern . Der Übergang ins Berufsleben ist ein wichtiger Schritt, für den wir Ihnen alles, alles Gute wünschen.“

In die gleiche Kerbe schlug auch OB Seggewiß. Es sei „ein schöner Moment, inne zu halten und sich über das Erreichte zu freuen“. „Wir sind stolz auf Sie“, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende. Die Absolventinnen und Absolventen hätten es nun in der eigenen Hand, die vielen Möglichkeiten, die die Zukunft bietet, zu nutzen. „Ihnen stehen in einem zukunftssicheren Bereich viele Türe offen“, wusste Seggewiß. Aber man dürfe nie aufhören sich weiter zu entwickeln und weiter zu lernen.

Angesichts des geplanten Berufsweges der Schülerinnen und Schüler gibt es hier keinen Grund zur Sorge. Denn neun Absolventen beginnen eine dreijährige Ausbildung mit dem Schwerpunkt Pflege, die übrigen bleiben ebenso dem Pflegeberuf treu. „Pflege ist eine Herzensangelegenheit“, machte Schulleiterin Elisabeth Stahl in ihrem kurzweiligen Rückblick auf das abgelaufene Schuljahr deutlich. Sie und die Lehrkräfte hätten Begeisterungsfähigkeit und kontinuierliches Lernen eingefordert. „Und alle haben es durchgezogen – mein Kompliment dazu“, so Stahl.

Die Schulleiterin bedankte sich dabei nochmals bei allen Stationen, Lehrkräften, Praxisanleitern und Beteiligten, die den Mädchen und Jungen zur Seite gestanden waren. Bei der Zeugnisübergabe wurden Claudia Beugler, Sabrina Davis und Stefanie Fischer zudem als die drei besten Absolventen ausgezeichnet.