13 hochqualifizierte Hygienefachkräfte freuten sich am Freitag über ihre  Abschlusszeugnisse, die ihnen Bestleistungen bescheinigen. Foto: Kliniken Nordoberpfalz AG

Glückwunsch an 13 neue hochqualifizierte Hygienefachkräfte

Abschlussfeier an der Weiterbildungsakademie NEW LIFE – Alle bestehen mit Bestleistungen

Zwölf Krankenhäuser aus ganz Süddeutschland dürfen sich seit Freitag über 13 neue hochqualifizierte Hygienefachkräfte freuen. In der Fortbildungsakademie NEW LIFE in Neustadt/WN überreichten Thomas Baldauf, Pflegedirektor der Kliniken Nordoberpfalz AG, pädagogische Leiterin Elisabeth Stahl sowie Regina Busch, staatlich anerkannte Hygienefachkraft und fachliche Leiterin der Weiterbildung, den erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der zweijährigen Weiterbildung ihre Zeugnisse. Jahrgangsbeste einer überaus engagierten Klasse, die im Schnitt eine Eins vor dem Komma hat, war Angelika Brunner vom Klinikum Amberg (1,0).

Baldauf bedankte sich in seiner Begrüßung über das hohe Engagement, das bei der Weiterbildung gezeigt wurde. „Diese Fortbildung ist mittlerweile auf einem sehr hohen Niveau und die Teilnahme aus ganz Süddeutschland bestätigt diese hohe Qualität“, so der Pflegedirektor.

Stahl freute sich ebenfalls sehr über die erbrachten Leistungen ihrer Schüler. Sie konnte noch von ihnen lernen „Durch die Zusammenarbeit mit ihnen wurde meine Sprache um viele Facetten erweitert. Rübengesichter, New City, schwäbisches Rügen, Ausbruchsmanagement – ich habe von ihnen viele neue Begriffe in meinen Wortschatz aufgenommen.“  Durch die Herkunft aus den unterschiedlichsten Regionen gab es bei der Wortwahl der Teilnehmer einiges zu lachen. Doch nicht nur hier kann es zu Missverständnissen in der Kommunikation kommen.

Stahl wies die Absolventen noch darauf hin daran zu denken, dass ihre erlernte Sprache eine Fachsprache sei und das Gegenüber ab und zu einen Übersetzer bräuchte. Sie wünschte den Absolventen alles Gute für die Zukunft und bedankte sich ebenfalls für die tolle Zeit. „Hängen geblieben ist die freundliche, herzliche Art, mit der wir in den Häusern empfangen wurden. Wir waren mehr Gäste als Prüfer“, schwärmte Stahl.

Busch bestätigte diese Aussage und lobte das große Interesse, mit dem die Schüler teilgenommen hatten. Dank galt auch den Familien, Einrichtungsleitungen und Kollegen, die in dieser Zeit die Schüler unterstützten und das nötige Verständnis aufgebracht hatten. „Ich verspreche ihnen, dass sie von dem Wissen täglich profitieren werden“, so Busch. Schließlich tragen richtig eingesetzte Hygienemaßnahmen maßgeblich dazu bei, um die Sicherheit im Betrieb zu erhöhen. Sie wünschte den Absolventen viel Erfolg, Freude und Energie im neuen Beruf, der trotz allem zu einer Berufung werden kann.

Nach Überreichung der Zeugnisse und Blumen bedankten sich die Absolventen für die tolle, lehrreiche Zeit und hoben den guten Zusammenhalt in der Klasse hervor. „Den Mantel der Hygiene anzuziehen, damit hat uns Frau Busch Woche für Woche geholfen. Frau Segerer-Wolf hat uns dabei unterstützt, diesen zu tragen.“, erzählten sie. Für diese tolle Zeit überreichten sie ihren Dozenten jeweils eine Sonnenblume. „Unser Dank gilt aber allen, die uns in den letzten drei Jahren gefördert, gefordert und unterstützt haben“, so die Schüler.