Operationstechnische Assistenz

NEW LIFE – Akademie für Aus-, Fort- und Weiterbildung

Operationstechnische Assistentinnen und Assistenten (OTA) betreuen den Patienten vor, während und unmittelbar nach der Operation. Sie bereiten den Operationssaal für den Eingriff vor und unterstützen den Operateur bei seiner Arbeit: Sie reichen ihm die notwendigen Instrumente und Materialien und bedienen die medizinischen Geräte (Röntgen- und Absaugegerät).

Im Notfall greifen sie schnell ein und helfen dem Arzt, den Patienten zu stabilisieren. Außerdem sorgen OTAs dafür, dass das benötigte Operationsmaterial für den jeweiligen Eingriff vorhanden ist. Zudem gehört es zu ihren Aufgaben, Eingriffe zu dokumentieren.

Wenn Sie sich für eine Ausbildung zum operationstechnischen Assistenten interessieren, sollten sie gewohnt sein, sehr gewissenhaft und sorgfältig zu arbeiten. Zudem ist eine gute physische Verfassung und psychische Belastbarkeit wichtig: Eine Operation dauert oft mehrere Stunden und verlangt Körper und Geist viel ab – gerade wenn Komplikationen auftreten. Die Arbeit in einem OP-Saal ist darüber hinaus Teamarbeit. Sie sollten daher Freude daran haben, mit anderen Menschen zusammenzuarbeiten.

Um eine Ausbildung zum/zur operationstechnischen Assistenten/Assistentin absolvieren zu können, müssen Sie zudem das 17. Lebensjahr vollendet haben, gesundheitlich geeignet sein und diese schulischen Voraussetzungen erfüllen:

  • einen mittleren Bildungsabschluss oder
  • eine gleichwertige Schulbildung oder
  • eine abgeschlossene Berufsausbildung
Die Gesundheitsakademie NEW LIFE bildet die OTAs in drei Bereichen aus: natürlich als Operationstechnische Assistenten, aber auch als Pflegefachhelfer und im Fachkundelehrgang Sterilgutassistent. Außerdem ist die Ausbildung so konzipiert, dass die Azubis in der ersten Unterrichtsphase des zweiten Ausbildungsjahres den Strahlenschutzlehrgang absolvieren – eine wichtige Voraussetzung, um verantwortlich und aktiv im OP mitarbeiten zu können.

Die Ausbildung zur/zum operationstechnischen Assistenten/Assistentin dauert drei Jahre und ist in einen theoretischen und praktischen Teil gegliedert. Der theoretische und fachpraktische Unterricht umfasst 1.600 Stunden und erfolgt in Unterrichtsblöcken. Jeder Blockunterricht enthält 40 Unterrichtsstunden pro Woche und findet von 8.15 bis 16.00 Uhr in der Gesundheitsakademie NEW LIFE in Neustadt an der Waldnaab statt. Es wird unter anderem in folgenden Fächern unterrichtet: Berufsfachkunde, Anatomie/Physiologie, Arzneimittellehre, Berufs-, Gesetzes-, und Staatsbürgerkunde, Chirurgie, Hygiene und medizinische Mikrobiologie, Krankheitslehre, Psychologie und Soziologie.

Die praktische Ausbildung umfasst 3.000 Stunden und findet in den chirurgischen Fachrichtungen Viszerale Chirurgie (Allgemeinchirurgie), Traumatologie, Orthopädie, Gynäkologie oder Urologie, Gefäßchirurgie und HNO-Chirurgie statt.

Um die Ausbildung zum/zur „Operationstechnischen Assistenten“ bzw. „Operationstechnischen Assistentin“ nach den Richtlinien der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) erfolgreich abzuschließen, muss eine praktische, schriftliche und mündliche Prüfung bestanden werden.

Gerne gehen wir auch den Weg der Kooperation mit anderen Kliniken. Das erste Ausbildungsjahr finanzieren wir komplett. Dem Kooperationskrankenhaus bleibt dann die Finanzierung von zwei Ausbildungsjahren. Wir ermöglichen es dem Auszubildenden, die dem Lehrplan entsprechenden OP-Einsätze, im Heimat-Krankenhaus zu absolvieren – fehlende Fachrichtungen können in unserem Haus abgeleistet werden.

Die Schülerinnen und Schüler legen nach dem ersten Ausbildungsjahr eine Prüfung zum/zur staatlich geprüften Pflegefachhelfer/-in ab und haben nach der dreijährigen Ausbildung zwei Berufsabschlüsse.

Ausbildungsverkürzung

Es besteht außerdem die Möglichkeit einer Ausbildungsverkürzung. Für Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen bzw. Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-innen besteht die Möglichkeit der Ausbildungsverkürzung. Für Detailfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Die monatliche Ausbildungsvergütung ist tarifrechtlich geregelt und beträgt:

  • 1. Ausbildungsjahr: 1040,69 Euro
  • 2. Ausbildungsjahr: 1102,07 Euro
  • 3. Ausbildungsjahr: 1203,38 Euro
Nach ihrer Lehrzeit haben die jungen Frauen und Männer eine hervorragende berufliche Perspektive: OTAs arbeiten nach ihrer Ausbildung meist in Krankenhäusern sowie in Fach- oder Universitätskliniken. Viele assistieren niedergelassenen Ärzten in Facharztpraxen, in denen ambulante Operationen durchgeführt werden.
Elisabeth Stahl leitet die Berufsfachschule für Krankenpflegehilfe und die Berufsfachschule für operationstechnische Assistenten in der Gesundheitsakademie NEW LIFE. Thomas Walter und weitere Lehrkräfte unterstützen neben freigestellten Praxisanleitern die Ausbildungen.
Sie erfüllen alle Voraussetzungen, um eine Ausbildung zum/zur operationstechnischen Assistenten/Assistentin (DKG) zu absolvieren? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung mit diesen Unterlagen:

  • Persönliches Bewerbungsschreiben mit Berufsmotivation
  • Lebenslauf mit Lichtbild
  • Schulabschlusszeugnis bzw. letztes Jahres- und Zwischenzeugnis bei „Nochschülern“
  • Bewerber mit Hauptschulabschluss und abgeschlossener Berufsausbildung: Abschlusszeugnis der Hauptschule und der Berufsschule sowie den Ausbildungsbrief
  • Wenn vorhanden, weitere Abschlusszeugnisse und Ausbildungsnachweise oder Arbeitszeugnisse
  • Ärztliches Attest über die gesundheitliche Eignung für den Beruf
  • Nachweis über eventuell bereits absolvierte Praktika in Krankenhäusern oder anderen Pflegeeinrichtungen

Sie können sich entweder schriftlich oder online bei uns bewerben. Ihre Online-Bewerbung können Sie hier hochladen, Ihre schriftliche Bewerbung schicken Sie bitte an: