Rehabilitationssport

Seit August 2010 bieten wir den Reha-Sport gemäß §44 SGB IX an. Mit unserer Information auf dieser Internetseite wollen wir Sie über die Möglichkeit informieren, sich z. B. nach einer Operation oder einem Reha-Aufenthalt mit Menschen, die ähnliche Voraussetzungen haben, in einer Gruppe zu treffen, sich zu bewegen und gemeinsam Sport zu machen.

Haben Sie wieder Freude an Bewegung!

Im Moment bieten wir Gruppen zum Thema Orthopädie an

  • Hüft-/Knieschmerzen
  • TEP´s (Total-Endoprothetik) Wirbelsäulen-Beschwerden
  • Bandscheiben-Schäden
Rehabilitationssport wirkt mit den Mitteln des Sports und sportlich ausgerichteter Spiele ganzheitlich auf Menschen mit gesundheitlichen Beschwerden ein.

Rehasport findet in der Gruppe statt und wird in Form von Wirbelsäulengymnastik und Bewegungsschulung (z.B. für Hüft-/Knie-Patienten) unter Berücksichtigung der modernen Trainingslehre durchgeführt.

Rehasport bezieht pädagogische, psychologische und soziale Gesichtspunkte mit ein und ist somit auf eine ganzheitliche Wirkungsweise ausgerichtet.

Ziel ist es, Ihre

  • Ausdauer und Kraft zu stärken,
  • Koordination und Flexibilität zu verbessern,
  • das Selbstbewusstsein zu stärken – und
  • Hilfe zur Selbsthilfe zu bieten.

Um somit die eigene Verantwortlichkeit des behinderten oder von Behinderung bedrohten Menschen für seine Gesundheit zu stärken und ihn zum langfristigen, selbstständigen und eigenverantwortlichen Bewegungstraining – z. B. durch weiteres Sporttreiben in der bisherigen Gruppe bzw. im Verein auf eigene Kosten – zu motivieren.

Die Qualität wird durch die/den betreuende/n Ärzt/in und die qualifizierten Übungsleiter/innen sichergestellt.

Da die Kurse in der Gruppe stattfinden, sollten Sie über die notwendige Mobilität, sowie physische und psychische Belastbarkeit für Übungen in der Gruppe verfügen.

Es wird mit unterschiedlichen Kleingeräten, Anschauungsmaterialien und Alltagsbezügen gearbeitet – Training an Kraftgeräten ist jedoch nicht Bestandteil des Rehasports.

Im Moment bieten wir Gruppen zum Thema Orthopädie an (Hüft-/Knieschmerzen, TEP´s (Total-Endoprothetik, Wirbelsäulen-Beschwerden, Bandscheiben-Schäden,…)

Warum sollte ein Arzt Rehasport verordnen?

Viele Ärzte wollen ihre Patienten motivieren, sich mehr zu bewegen und suchen deshalb nach Möglichkeiten, Sport und Training zu verordnen.

Die Möglichkeiten innerhalb des Heilmittelkatalogs sind inhaltlich eingeschränkt und zusätzlich hat jeder Arzt Angst, seine Heilmittelrichtgröße (Budget) zu überschreiten und damit in Regress genommen zu werden.

Rehabilitationssport hat jedoch mit dem Heilmittelkatalog nichts zu tun, ist nicht budgetiert und kann pro Quartal beliebig vielen Patienten verordnet werden.

  • Rehabilitationssport ist verschreibungspflichtig durch einen Arzt.
  • Jeder niedergelassene Arzt kann eine Rehaverordnung ausstellen
  • Budgetfrei !!!
  • Das Formular (Mustervordruck Nr. 56) muss im Original benutzt werden und kann daher nicht als Download zur Verfügung gestellt werden.
  • Rehasport kann sowohl von den gesetzlichen Krankenkassen, als auch von der Rentenversicherung übernommen werden.
  • Die Ärzte können den Mustervordruck kostenlos unter Angabe ihrer Arztnummer – wie jedes andere Formular (z. B. Rezepte, AU usw.) – bei den KV-Stellen bestellen.
  • Rehasport ist sinnvoll NACH einem Klinik- od. Reha-Aufenthalt, wenn die Gruppenfähigkeit z.B. mit Krankengymnastik und in Einzeltherapie wieder hergestellt ist (z.B. Vollbelastung, etc.)
  • Bitte die Patienten mit der Verordnung zur zuständigen Kasse schicken – DANACH in die Rehasport-Abteilung der PhysioMedic, Kliniken Nordoberpfalz AG.
  • Info zu Privatpatienten: Privatkassen erkennen selten Rehaverordnungen an.

Hier finden Sie eine Übersicht über Termine bereits bestehender Reha-Sport-Gruppen, sowie Informationen zu Umfang und Kosten.

Gruppe „Hüfte/Knie“
Donnerstag jeweils 10:30 – 11:15 Uhr
Gruppen „Wirbelsäule“
Dienstag jeweils 15:00 – 15:45 Uhr
Dienstag jeweils 16:00 – 16:45 Uhr
Donnerstag jeweils 09:30 – 10:15 Uhr
Donnerstag jeweils 14:00 – 14:45 Uhr
Umfang und Kosten des Rehasports

Rehabilitationssport ist eine ergänzende Maßnahme nach §44 Abs. 1 Nr. 3 und 4 SGB IX.
Im Regelfall beträgt die Verordnung 50 ÜE (Übungseinheiten) innerhalb von 18 Monaten. Bei Verordnung über die Rentenversicherung beträgt die Verordnung zumeist 50 ÜE innerhalb von 6 Monaten.

Die Kursgrößen sind begrenzt und finden das ganze Jahr über statt (kein abgeschlossener Kurs). Eine Kurseinheit beträgt 45 min.

Die Teilnahme am Kurs ist beitragsfrei. Es benötigt KEINE Mitgliedschaft in einem Verein o.ä. für die Durchführung des Rehasports in unserem Haus.

Es heißt Sie herzlich willkommen das Team des Rehasports!