Abrechnung

Kliniken Nordoberpfalz AG

Die Zentrale Abrechnung umfasst drei Bereiche: die Patientenaufnahme, die Patientenabrechnung und das Krankenblattarchiv.

In der Patientenaufnahme erfassen wir die zur Behandlung und Abrechnung erforderlichen Daten von allen stationären Patienten. Darüber hinaus prüfen wir die von anderen Stellen – zum Beispiel von der Notaufnahme – erfassten Daten auf Korrektheit sowie Vollständigkeit und ergänzen diese gegebenenfalls. Außerdem sind wir für die Kostensicherung und den Vollzug des Personenstandswesens bei Geburten und Sterbefällen zuständig.

Die Patientenabrechnung besteht aus den beiden Bereichen „ambulante Abrechnung“ und „stationäre Abrechnung“. In der stationären Abrechnung erstellen wir nach der Kodierung von stationären Leistungen und Diagnosen durch die Ärzte zeitnah die Abrechnungen für die jeweils zuständigen Kostenträger. Darunter fällt auch die Privatliquidation der Ärzte. In der ambulanten Abrechnung rechnen wir die patientenbezogenen Leistungen unserer Ambulanzen (z. B. KV, Privat, BG) ab.

Der dritte Bereich ist die Archivierung der stationären Patientenakten im Krankenblattarchiv: Hier digitalisieren wir die Krankenakten der Patienten vom Klinikum Weiden. In Zukunft ist dies auch für alle anderen Häuser der AG geplant.

Die Zentrale Abrechnung leitet Petra Herzog. Sie ist seit 1979 im Klinikum Weiden beschäftigt und steht seit 2008 der Zentralen Abrechnung aller Häuser der Kliniken Nordoberpfalz AG vor.