Kurzprofil

Anästhesie und operative Intensivmedizin

Die Klinik für Anästhesie und operative Intensivmedizin am Klinikum Weiden, die Anästhesieabteilungen an den Krankenhäusern in Neustadt a.d. Waldnaab und Vohenstrauß arbeiten im Verbund unter der Leitung von Chefarzt Dr. med. Jürgen Altmeppen.

Da eine Narkose für viele Patienten ein schwerwiegender und ungewohnter Eingriff ist, nehmen sich die Anästhesisten im Vorfeld Zeit für die Patienten: Im ausführlichen Narkosegespräch bereiten die Ärzte am Vortag der Operation/Behandlung den Patienten auf die bevorstehende Narkose/Regionalanästhesie vor, beantworten Fragen und klären über eventuelle Risiken auf.

Sämtliche moderne Verfahren der Allgemeinanästhesie und das gesamte Spektrum peripherer und rückenmarksnaher Regionalanästhesien stehen den Patienten zur Auswahl. Besondere Berücksichtigung findet die nachoperative Schmerztherapie.

Operationen

Während der OP überwacht der Anästhesist die lebenswichtigen Körperfunktionen, sorgt für Schmerzfreiheit und achtet auf die richtige Lagerung. Durch moderne Anästhesie-Techniken können auch Frühgeborene und alte Menschen sicher in Narkose versetzt werden. Nach der Operation erkundigen sich die Anästhesisten bei den Patienten zum Stand der Erholung und unterstützen bei Bedarf die Stationen bei der Schmerztherapie.

Behandlungsschwerpunkte

  • Alle gängigen Verfahren der Allgemein- und Regionalanästhesie
  • Prästationäre Untersuchungen zur Anästhesie
  • Nachoperative Schmerztherapie