Ihr Start bei uns

Orthopädische Rehabilitation

Der Arzt oder der Sozialdienst des Krankenhauses stellt einen Antrag auf Anschlussheilbehandlung (AHB) bzw. -rehabilitation (AR). Die notwendigen Formalitäten werden i. d. R. noch während Ihres stationären Aufenthaltes vom Krankenhaus erledigt.

Für ein stationäres Heilverfahren muss Ihr Arzt die Notwendigkeit für den Kostenträger schriftlich begründen. Daraufhin muss Ihr zuständiger Kostenträger (Krankenkasse) das Heilverfahren und die Kostenübernahme bewilligen.

Nach Erledigung der Formalien an der Rezeption am Aufnahmetag erfolgt unter Berücksichtigung der Arztbriefe sowohl die ärztliche und pflegerische Aufnahmeuntersuchung. Im Anschluss an diese verordnen die Ärzte nach den neuesten Leitlinien die für Sie notwendige Therapie in einer guten Mischung aus aktiven und passiven Maßnahmen. Hier berücksichtigen wir Ihr Leistungsvermögen und Ihre Ziele für den Alltag. In einem begleiteten Rundgang am Abend machen Sie sich mit unserer Reha vertraut. Am zweiten Tag folgt der physiotherapeutische Befund und die Therapie beginnt.

Im Sekretariat der Orthopädischen Reha berät Sie Frau Scharnagl gerne auch vorab zur Aufnahme in unser Haus. Sie ist auch die Schnittstelle zu den Sozialdiensten und einweisenden Ärzten und macht die Bettendisposition.

  • Wir bitten Sie, die Medikamente, die Sie wegen anderer, die Reha nicht direkt betreffender Erkrankungen (zum Beispiel Bluthochdruck, Zuckerkrankheit) in ausreichender Menge mitzubringen!
    Alle die Reha betreffenden Medikamente (Schmerz, Thrombosevorbeugung…) werden von uns gestellt!
  • Den ausgefüllten Patientenfragebogen, den Arztbrief, ggf. Röntgenbilder
  • Ihre Versichertenkarte
  • Ihre Patientenverfügung / Vorsorgevollmacht im Original – wir fertigen eine Kopie für uns an
  • Hilfsmittel, wie zum Beispiel Greifzange, Strumpfanzieher (falls vorhanden)
  • Bequeme und sportlich ausgelegte Kleidung
  • Trainingsanzug, Gymnastikhose, T-Shirt, Turnschuhe mit Klettverschluss
  • Badebekleidung mit Badeschuhen und Bademantel
  • Rutschfestes und sicheres Schuhwerk, optimal mit Klettverschluss für Gangschule außerhalb des Hauses, sowie rutschfeste, stabile Sandalen mit Klettverschluss als Hausschuh
  • Nacht- und Unterwäsche
  • Hand- und Duschtücher
  • Toilettenartikel
  • Artikel zur Freizeitgestaltung (Bücher, Laptop, usw.)
  • Bargeld für persönliche Interessen (Tresor im Zimmer)

Wir sind Ihnen gerne bei der Vermittlung einer Wäscherei zur Reinigung Ihrer persönlichen Wäsche behilflich. So müssen Sie nicht Wäsche für den gesamten Aufenthalt (durchschnittlich drei bis vier Wochen) mit sich führen.

Größere Geldbeträge und Wertgegenstände sollten Sie nicht mitbringen, da wir im Falle eines Verlustes nicht haften können.

Hier können Sie unsere allgemeinen Vertragsbedinungen (AVB) als PDF herunterladen.

Größere Karte anzeigen

Parkplätze

Auf den Besucherparkplätzen vor dem Haus und in der Stegwiesenstraße können Sie während Ihres Aufenthalts bequem einen der zahlreichen, kostenlosen Parkplätze nutzen.